Titelaufnahme

Titel
Einfluss der Mischdauer auf das Festigkeitsverhalten von Hochleistungsbeton
Weitere Titel
Influence of the mixing time on the strength of high performance concrete
AutorInnenSacherl, Simon
GutachterBruckner, Heinrich
Erschienen2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Hochleistungsbeton / Betonmischer / Lagerungsart / Mischdauer / Mischprozess / Nachbehandlung
Schlagwörter (EN)high performance concrete / concrete mixer / accommodation / mixing time / mixing process / after treatment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hochleistungsbetone gewinnen im Bauwesen zunehmend an Bedeutung. Besonders bei der Verwendung für Bauten, welche hohen Belastungen, wie zum Beispiel Druck- und Biegebelastung oder auch chemischer und umweltbedingter Beanspruchung ausgesetzt sind, ist es wichtig, die bestmöglichen Betoneigenschaften zu erreichen.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluss der Mischdauer auf die Festigkeit des Hochleitungsbetons. Zur Charakterisierung und Beurteilung des Betons werden die Frischbeton- sowie Festbetoneigenschaften herangezogen.

Zur Untersuchung des Einflusses der Mischdauer auf diese wurden zwei verschiedene Betonmischungen mit jeweils unterschiedlichen Trocken- und somit auch Gesamtmischdauern verwendet. Die Trockenmischdauern lagen zwischen 0 und 1200 Sekunden.

Nach den Frischbetonuntersuchungen Ausbreitmaß, Luftporengehalt und Frischbetonrohdichte wurden jeweils drei Prismensätze mit den Proben befüllt und unterschiedlich gelagert. Die Lagerungsarten waren: Normlagerung, Lagerung in 90°C heißem Wasser und Lagerung in 90°C heißem Wasser sowie 250°C heißer Luft. Anschließend dienten diese Prismensätze zur Bestimmung der Festbetoneigenschaften Druck- und Biegezugfestigkeit.

In die Auswertung flossen somit die Messdaten der Frischbetoneigenschaften, Festbetoneigenschaften sowie die Lagerung, bezogen auf die jeweilige Probe mit bestimmter Mischdauer, ein.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die Mischdauer einen nicht vernachlässigbaren Einfluss auf die Verarbeitbarkeit des Frischbetons sowie die Festigkeit und Beanspruchbarkeit des Betons hat.

Zusammenfassung (Englisch)

High-performance concrete gains increasingly in importance in the construction industry. Especially when used for constructions, where it has to handle onerous burden such as compressive and bending stress, or chemical and environmental exposure, it is important to achieve the best possible properties of concrete.

This work deals with the influence of the mixing time on the strength of high-performance concrete. For the characterization and assessment of the concrete, fresh and hardened concrete properties were used.

To investigate the influence of the mixing time, two different concrete mixtures with different dry and therefore total mixing times were used. The dry mixing time ranged from 0 to 1200 seconds.

After the fresh concrete tests, a set of prisms was filled with fresh concrete and was stored differently. The storage types were: standard storage, storage in 90 degrees hot water and storage in 90 degrees hot water and after in 250 degrees hot air. After the set of prisms were used to determine the two hardened concrete properties: compressive and flexural strength.

Therefore the evaluation included the measurement data of fresh concrete properties, hardened concrete properties as well as the storage, based on the particular sample with a defined mixing time.

The results clearly indicate, that the mixing time has a non-negligible influence on the processability of fresh concrete, as well as the strength and stress resistance of concrete.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.