Titelaufnahme

Titel
Einfluss des Vakuummischprozesses auf die : Porenverteilung von UHPC
Weitere Titel
Influence of the vacuum mixing process on the pore distribution of UHPC
VerfasserTeichmann, Florian
Betreuer / BetreuerinBruckner, Heinrich
Erschienen2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Entlüften / Porengehalt / Porenverteilung / Ultrahochfester Beton / Unterdruck / Vakuummischprozess / Wärmenachbehandlung
Schlagwörter (EN)venting / pore content / pore distribution / Ultra High Performance Concrete (UHPC) / partial vacuum / vacuum mixing process / heat treatment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ultrahochfester Beton (engl. Ultra High Performance Concrete – UHPC) hat in

den letzten Jahren eine rasante Entwicklung vollzogen. Mit Druckfestigkeiten von

über 200 N/mm² und einer exzellenten Dauerhaftigkeit ist UHPC "der" Baustoff

der Zukunft. Aufgrund seiner hervorragenden Sichtbetonqualität stehen ihm auch

Anwendungsbereiche außerhalb des Bausektors offen.

Da UHPC ein relativ neuer Werkstoff ist, sind dessen Eigenschaften und

Verhaltensweisen noch nicht lückenlos erforscht. So bietet etwa der festigkeitssteigernde

Einfluss von unterschiedlichen Wärmenachbehandlungen sowie

insbesondere der Einfluss des Vakuummischprozesses auf die Eigenschaften von

UHPC noch Aufklärungsbedarf. Aus diesem Forschungsdefizit ergibt sich die

Motivation dieser Arbeit.

Im Rahmen der Untersuchungen wurden sieben Mischungen und insgesamt

63 Probekörper hergestellt. Am Frischbeton erfolgte die Ermittlung des Ausbreitmaßes,

des Luftgehaltes sowie der Rohdichte. Die erstarrten Probekörper wurden

an der Luft, im Heißwasser bzw. kombiniert im Heißwasser und bei Heißluft

gelagert. Nach 28 Tagen wurden die Biege- und Druckversuche durchgeführt.

Zuletzt wurde anhand der Quecksilberdruckporosimetrie das Porengefüge

analysiert.

Mithilfe der Messergebnisse wurden Rückschlüsse auf den Einfluss der Wärmenachbehandlungen

sowie des Vakuummischprozesses auf die gemessenen

Frisch- und Festbetoneigenschaften von UHPC gezogen. Die gewonnenen

Erkenntnisse ermöglichen ein besseres Verständnis für die Porenverteilung bei

UHPC.

Zusammenfassung (Englisch)

Ultra High Performance Concrete (UHPC) has undergone significant

improvements in the last years. Due to its compressive strength of more than

200 N/mm² and its excellent durability, UHPC is considered the building material

of the future. Its extraordinary fair-faced properties allow it to be used in fields

beyond the building sector.

Being a relatively new building material, the technical properties of UHPC have

not yet been investigated thoroughly. Further research is needed for example to

understand how special heat treatments influence the compression strength and

the tensile strength of UHPC, and in particular the influence of the vacuum mixing

process. This state of affairs is the motivation of this thesis.

As part of the investigations 63 specimens out of seven mixtures have been

prepared. Analyzing the fresh concrete properties, the slump, the air void content

as well as the bulk density have been measured. After hardening, concrete

specimens underwent two types of heat treatment apart from standard storage.

28 days later the tensile and compression tests were carried out. At last the

microstructure was analyzed by means of mercury intrusion porosimetry.

Based on the test results conclusions about the influence of special heat

treatments as well as the vacuum mixing process on the fresh concrete and on

the hardened concrete properties of UHPC were drawn. The obtained insights

allow a better understanding of the microstructure of UHPC.