Titelaufnahme

Titel
Aspekte zur Rolle der Orthoptik in der Prävention in Österreich
Weitere Titel
Aspects to the role of orthoptics in the prevention in Austria
AutorInnenFink, Tanja
GutachterSchandl, Elisabeth ; Hirmann, Elisabeth
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Amblyopie / Orthoptik / Prävention / Screening
Schlagwörter (EN)Amblyopia / Orthoptics / Prevention / Screening
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Gegenstand dieser Arbeit ist die derzeitige Rolle der Orthoptik in der Prävention. Zentrale Begriffe der Prävention werden definiert und die gesetzlichen Grundlagen anhand des österreichischen Gesundheitsreformgesetzes von 2013 aufgezeigt. Dabei wird auch die potentielle Bedeutung der Gesundheitsrahmenziele für die Orthoptik näher betrachtet. Des Weiteren erfolgt eine Vorstellung des aktuellen Projekts „Präventions-Landkarte“ sowie „Vision 2020“. Im Anschluss werden die bedeutendsten Krankheitsbilder für OrthoptistInnen in der Prävention dargestellt.

Methode: Es wurden fünf ExpertInneninterviews, sowie eine Literaturrecherche durchgeführt. In diesem Kapitel wird auf die Vorgehensweise bei beiden Methoden eingegangen. Der Fokus liegt dabei auf den ExpertInneninterviews. Die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung werden dargelegt und erklärt.

Ergebnisse: Die Antworten der ExpertInnen werden dargestellt, zusammengefasst und miteinander verglichen. Die Ergebnisse der Befragungen verdeutlichen die bedeutende Rolle der Orthoptik sowohl in der Prävention bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Auch zeigen sich umfassende Ideen für die zukünftige Erweiterung der präventiven Maßnahmen in der Orthoptik.

Diskussion: Die Diskussion umfasst die Beantwortung der Forschungsfragen, indem die ExpertInnenmeinungen mit relevanter Fachliteratur verglichen und durch persönliche Stellungnahmen der Autorin ergänzt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The subject of this bachelor thesis is the current role of orthoptics in the health care prevention. In addition, the terminology of prevention will be explained and the legal foundation will be presented in the light of the Austrian Health Care Reform Act of 2013. Subsequently, the potential significance of the primary objectives of the health policy for orthoptics will be closely examined. Following, the current projects termed “Präventions-Landkarte” and “Vision 2020” are introduced and finally, the most important symptoms for orthoptists in prevention are described.

Methods: Five interviews with specialists as well as a literature research were conducted. The respective procedures of both methods are explained within this chapter with the focus being on the interviews with the specialists. The preparation, execution and evaluation will be illustrated and elucidated.

Results: The responses of the specialists will be explained, summarized and compared with one another. The results of the interviews clarify the importance of orthoptics in the prevention with respect to children and adults. Additionally, comprehensive concepts for the future extension of preventive measures in the field of orthoptics are revealed.

Conclusion: The conclusion includes the responses to the research questions via the comparison of the assessments of the specialists with relevant specialist literature and the complement of personal statements by the author.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.