Titelaufnahme

Titel
Beitrag von Kooperationen zum Erfolg in der Gemeinwesenarbeit. Kooperationen der BewohnerInnenzentren der wohnpartner
Weitere Titel
Effective Benefits of Cooperation in Community Services. Collaborations of the Community Centres of wohnpartner
VerfasserManalo, Liza
GutachterStoik, Christoph
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)BewohnerInnenzentrum / Erfolg / Gemeinwesenarbeit / Intermediäre Instanz / Kooperation / wohnpartner
Schlagwörter (EN)Community Centres / Sucess / Community Services / Intermediäre Instanzen / Cooperation / wohnpartner
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

wohnpartner ist eine in der Gemeinwesenarbeit tätige Organisation, die Konfliktarbeit und überregionale Vernetzung in Wiener Gemeindebauten leistet. Nachbarschaftskonflikte und Streitigkeiten sollen geklärt und eine höhere Wohnzufriedenheit und Lebensqualität erzielt werden. wohnpartner bietet vier BewohnerInnenzentren als Orte der Begegnung für GemeindebaubewohnerInnen an. In diesen finden verschiedene Freizeit- und Gemeinschaftsaktivitäten statt, die oft in Kooperation mit externen Organisationen veranstaltet werden. Solche Kooperationen sowie Zusammenarbeit sind in der Sozialen Arbeit und der Gemeinwesenarbeit selbstverständlich. Ihr Beitrag für eine gelungene Arbeit wird aber oft nicht differenziert wahrgenommen. Diese Arbeit beschäftigt sich daher mit der Frage: „Welchen Beitrag liefern Kooperationen zum Erfolg in der GWA?“ Diese Fragestellung wird am Beispiel der Kooperationen zwischen den BWZ der wohnpartner und kooperierenden Organisationen erarbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

wohnpartner is an organization which carries out community services and takes part in trying to build a network of Viennese municipal tenements. Conflicts and problems in the neighbourhoods are to be solved to achieve a certain satisfaction of tenants. wohnpartner is offering four community centres as a meeting and gathering place for the residents of municipal tenements. Within these centres recreational and community activities are held, which are often co-organised by external organisations. These forms of cooperation and working together are taken for granted in social work and community services. Their contribution to a successful outcome of this work is however not perceived as a differentiated element. This work therefore poses the question: “What is the cooperation contributing to the success of community services?” This is further questioned by examining the collaborations between community centres of wohnpartner and other organisations.