Titelaufnahme

Titel
Der Nachweis von Blutungen und Entzündungen im Gastrointestinaltrakt in der Nuklearmedizin
Weitere Titel
The verification of bleeding and inflammation of the gastrointestinal tract in the nuclear medicine
VerfasserPreinfalk, Fiona Victoria
Betreuer / BetreuerinKarlhuber, Barbara
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gastrointestinalblutung / obere Gastrointestinalblutung / untere Gastrointestinalblutung / akute Blutung / Gastrointestinaltrakt / chronisch entzündliche Darmerkrankung / CED / Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa / Nuklearmedizin / PET / PET/CT / Endoskopie / Leukozytenszintigraphie / Eryhtrozytenszintigraphie
Schlagwörter (EN)Gastrointestinal bleeding / upper GI-bleeding / lower GI-bleeding / acute GI-bleeding / gastrointestinal tract / chronic inflammatory bowel disease / IBD / Crohn's disease / Ulcerative colitis / Nuclear medicine / PET / PET/CT / Endoscopy / Leukocyte scintigraphy / erythrocyte scintigraphy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist das Aufzeigen von Pathologien des Gastrointestinaltraktes im Hinblick auf Blutungen und die chronisch entzündlichen Darmerkankungen Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn. Die Endoskopie als Modalität außerhalb der Radiologie und die Nuklearmedizin werden als Untersuchungsmöglichkeiten in Notfallsituationen und in der täglichen Routine mittels Literaturrecherche beschrieben. Die verschiedenen Arten der Gastrointestinalblutungen können lebensbedrohliche Situationen darstellen, bei denen eine schnelle und genaue Detektion von äußerster Dringlichkeit ist. Während die Endoskopie nicht nur als Ortungswerkzeug sondern auch für sofortige Interventionen zur Verfügung steht, ist die Erythrozytenszintigraphie ein Monitoringwerkzeug über mehrere Stunden mittels planaren und volumetrischen Bildern.

Die Diagnose und laufende Kontrollen von Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn bedürfen ebenso an endoskopischen Untersuchungen. In den letzten Jahren hat auch die Nuklearmedizin mittels Leukozytenszintigraphie und Positronenemissions- tomographie Anklang gefunden. Die geringe Invasivität im Gegensatz zur Endoskopie ist hier ein großer Vorteil.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this study is to present pathologies of the gastrointestinal tract with regard to gastrointestinal bleeding and chronic inflammatory bowel diseases, Ulcerative Colitis and Crohn’s disease. Endoscopy, a modality aside from radiology and nuclear medicine, are options for examinations in emergency situations as well as daily routines and will be described by literature research. The different types of gastrointestinal bleeding can cause life-threatening situations hence a rapid and accurate diagnosis is crucial. Endoscopy is not just a detection method, it also allows to conduct interventions immediately. In contrast to endoscopy, the erythrocyte scintigraphy enables monitoring in two- and three-dimensional pictures over several hours.

Diagnosis and current check-ups of Ulcerative Colitis and Crohn’s disease also require endoscopic examinations. In the past few years nuclear medicine and the use of leukocyte scintigraphy and positron-emission-tomography have become very appealing. Especially the small grade of invasiveness is a large benefit compared to endoscopy.