Titelaufnahme

Titel
Gewalt unter Jugendlichen in der Sekundarstufe I. Kann Soziale Gruppenarbeit dieser Problematik entgegenwirken?
Weitere Titel
Violence between juveniles in the secondary education 1. Is social group work capable of counteracting this problem?
VerfasserEberl, Verena Teresa
Betreuer / BetreuerinCoulin-Kuglitsch, Johanna
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gewalt / Jugendliche / Soziale Gruppenarbeit / Coolness-Training / Sekundarstufe I
Schlagwörter (EN)Violence / Juveniles / Social group work / Coolness-Training / Secondary education 1
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die folgende Arbeit befasst sich mit der Thematik der Gewalt unter Jugendlichen in der Sekundarstufe I und ob dieser Problemstellung mit der Methode der Sozialen Gruppenarbeit entgegengewirkt werden kann. Im ersten Abschnitt wird der Begriff Gewalt definiert und näher auf mögliche Formen vorherrschender Gewalt im Schulsystem, sowie zwischen SchülerInnen eingegangen. Die Sekundarstufe I in Österreich und ihre AkteurInnen werden im nächsten Abschnitt detailliert beschrieben, weiters wird die Zusammenarbeit zwischen Obsorgeberechtigten, Lehrpersonen und der Schulsozialarbeit beleuchtet und auf die Bedürfnisse der Zielgruppe der SchülerInnen näher eingegangen. Im letzten Abschnitt kommt es zur detaillierten Auseinandersetzung mit der Methode der Sozialen Gruppenarbeit und ihrer Wirkung auf Jugendliche. Die Durchführung wird weiters am Beispiel des Coolness-Trainings näher ausgeführt. Zum Schluss im Resümee wird dann die Forschungsfrage beantwortet.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis deals with the topic of violence between juveniles at secondary education 1 and if the method of social group work can counteract this problem. In the first chapter the term violence is defined and there is a focus on possible dominant forms of violence in the school system as well as between pupils. The secondary education 1 in Austria and the actors playing a role in this field as well as the cooperation between parents, teachers and school social work are described in detail in the next chapter. In this chapter the requirements of the target group – the pupils – is also described. The last chapter is marked by a detailed examination of the method of social group work and how this method affects juveniles. The performance of social group work is also described by the example of the coolness-training. In the résumé the research question is answered.