Titelaufnahme

Titel
Pädosexualität: Auseinandersetzung mit einem der größten Gesellschaftlichen Tabuthemen
Weitere Titel
Paedosexuality: confrontation with about one of the biggest social taboo subjects
VerfasserHaidlmayr, Katja
GutachterKapella, Olaf
Erschienen2015
Datum der AbgabeAugust 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Pädosexualität / Pädophilie / Paraphilie
Schlagwörter (EN)paedophile / paedosexuality / paraphilia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Pädosexualität und welchen Stellenwert diese in der Gesellschaft hat. Im ersten Teil der Arbeit werden die wesentlichsten Begriffe zu diesem Thema erläutert sowie die rechtliche Lage in Österreich und die Klassifizierung im medizinischen Kontext näher beschrieben. Dadurch soll ein Rahmen und eine Einführung für die weitere Arbeit geschaffen werden. Danach wird auf die verschiedenen Tätertypen und die dazu passenden Erklärungsmodelle eingegangen, um eine Differenzierung zu gewährleisten. Dies ist wesentlich, um das strikte Bild einer homogenen Tätergruppe, welches in der Bevölkerung besteht, zu revidieren. Das Hervorheben der unterschiedlichen Ansichten innerhalb der Gesellschaft und in der „Pädophilen-Bewegung“ soll verdeutlichen, um welch komplexes Thema es sich handelt und wie weit die Ansichten auseinandergehen können. Diese erschweren einen vorurteilsfreien Umgang miteinander. Im letzten Kapitel wird noch einmal dargelegt, welche Hilfsangebote es in diesem Bereich gibt und in welchem Zusammenhang dies zur sozialen Arbeit steht. Es soll insgesamt ein guter Überblick geschaffen und eine kritische Auseinandersetzung zu diesem stark tabuisierten Thema geboten werden

Zusammenfassung (Englisch)

This particular thesis deals with the topic pedosexuality such as with the significance this topic has within society. In the first part of this bachelor thesis the most important terms and concepts regarding pedosexuality and the classification in the medical context are portrayed. Furthermore the legal situation in Austria is being explained. This will provide a framework for the better understanding of the following chapters. Moreover, the various types of offenders and the explanation models concerning this matter, can be regarded as a fundamental part of this thesis in order to change the image of pedosexuality within society, as pedosexuals are often seen as a very homogeneous group. The different views of society and the "pedophile movement" intend to illustrate the complexity of this issue which hinders human interaction without having prejudices. Finally, the last part is concerned with support services for pedosexual people and the relation between this particular topic and social work. Overall, a good overview such as a critical perspective regarding this taboo topic should be provided