Titelaufnahme

Titel
A. S. Makarenkos pädagogisches Konzept der Kollektiverziehung. Eine heute mögliche theoretische Kritik der Individualerziehung?
Weitere Titel
The pedagogical concept of collective education by Anton. S. Makarenko. A possible theoretical critic to present individualized education?
VerfasserScherrer, Bernadette
GutachterBakic, Josef
Erschienen2015
Datum der AbgabeAugust 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)A. S. Makarenko / Kollektiverziehung / Pädagogik / Individualerziehung / Sozialistische Pädagogik
Schlagwörter (EN)A. S. Makarenko / Collective Education / Pedagogy / Individualized Education / Socialist Pedagogy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit beschäftige ich mich mit der pädagogischen Konzeption der Kollektiverziehung nach dem sowjetischen Pädagogen Anton S. Makarenko. Anliegen dieser Arbeit ist es, eine Theorie der kollektivistischen Pädagogik als Gegenstück der heutigen Pädagogik „vom einzelnen Kinde“ aus, zum Gegenstand der Betrachtung zu machen. Im ersten Teil werde ich das Leben und Wirken Makarenkos beschreiben, mich jedoch hauptsächlich auf seine Vorstellungen von sozialistischer Erziehung, sowie auf die Darstellung und Analyse der verschiedenen Bestandteile des pädagogischen Systems der Kollektiverziehung, konzentrieren. Der zweite und letzte Teil meiner Arbeit umfasst einen Vergleich des kollektiven Erziehungsansatzes mit dem individuellen, in Form einer Gegenüberstellung der Theorien Makarenkos mit Vertreter_innen und Ideen der Pädologie/Pädiatrie sowie der „Theorie der freien Erziehung“. Diese Arbeit versucht einen Bogen zu spannen, von pädagogischen Auseinandersetzungen die in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts geführt wurden, zu den Auseinandersetzungen und Problemen vor denen die Pädagogik heute steht. Mein Ziel mit vorliegender Arbeit ist es, die erstaunliche Aktualität, die diese Überlegungen und Auseinandersetzungen im gegenwärtigen theoretischen Diskurs der pädagogischen Auseinandersetzungen nach wie vor haben, aufzuzeigen.

Zusammenfassung (Englisch)

In the present study I will follow up the pedagogical conception of education in collectives by the theory of soviet pedagogue Anton S. Makarenko. The main concern of this study is, to make a theory of collective education to the object of discourse. I will discuss it in this study as possible opposite to the present pedagogical view “from the part of the individual child”. In the first part, I am going to describe life and work of Makarenko, mainly focussing on his views of socialist education, as well as on the presentation and analysis of various elements of the pedagogical system of collective education. The second and last part of this study includes a comparison of collective pedagogical theory, with the individual one, in terms of showing the theoretical confrontations between the theories of Makarenko and those of representatives of pedology/paediatrics and the “theory of liberal education”. With this study I try to link between the pedagogical controversies, which took place in the 20ths of last century, to the controversies and problems of today’s pedagogy. My aim with this work is, to show the surprising relevance, which these considerations and controversies, for today’s theoretical discourse of pedagogical problems, still have.