Titelaufnahme

Titel
Psychoanalytische Sozialarbeit. Über das Verhältnis zwischen und die Zusammenarbeit von Sozialer Arbeit und Psychoanalyse.
Weitere Titel
Psychoanalytic Social Work. About the relation between and the collaboration of Psychoanalysis and Social Work.
VerfasserSchuscha, Silvia
Betreuer / BetreuerinLebersorger, Karin Johanna
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Arbeit / Psychoanalyse / Psychoanalytische Sozialarbeit / Bindungstheorie
Schlagwörter (EN)Social Work / Psychoanalysis / Psychoanalytic Social Work / Attachment Theory
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Verknüpfung von Sozialer Arbeit und psychoanalytischen Erkenntnissen bietet großes Potential zum besseren Verständnis der KlientInnen und der Beziehungsdynamiken innerhalb des Beratungs- und Begleitungsprozesses beizutragen.

Es werden zunächst beide Disziplinen dargestellt, um anschließend Berührungspunkte und Differenzen zu beleuchten. Danach wird der geschichtliche Ursprung einer Verbindung der beiden Professionen in den Blick genommen. Diese Kombination der „psychoanalytischen Sozialarbeit“ wird vorgestellt und einige wichtige Theorien der Psychoanalyse, insbesondere die Bindungstheorie, und ihre Konsequenzen für die Soziale Arbeit näher betrachtet. Danach folgen Anwendungsfelder der psychoanalytischen Sozialarbeit, mit einem speziellen Fokus auf Supervision und anschließendem Praxisbeispiel des "Vereins für Psychoanalytische Sozialarbeit e.V. Rottenburg/ Tübingen." Abschließend werden Ist-Zustand und Prognosen für diese Art der Zusammenarbeit gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

The combination of social work and psychoanalytic knowledge offers great potential for better understanding the clients and the relationship dynamics within the guidance and mentoring process.

Both disciplines will initially be described and then their touch points and differences will be illuminated. Further, the historical connection between the two professions is taken into account. This combination of "Psychoanalytic Social Work" will be presented and several important theories of Psychoanalysis, especially the attachment theory, and its consequences for social work will be considered. This is followed by areas of applications of Psychoanalytic Social Work, with a special focus on supervision, and a practical example: the "association for Psychoanalytic Social Work e.V. Rottenburg / Tübingen." Finally, status quo will be discussed and forecasts for this kind of cooperation will be given.