Titelaufnahme

Titel
Criminalidad Juvenil o simplemente victimas juveniles. ¿Quiénes son los Jóvenes Centroamericanos?
Weitere Titel
Youth crime or just victims of crime
AutorInnenBarrera Rodriguez, Laidy Carolina
GutachterKlawatsch-Treitl, Eva
Erschienen2016
Datum der AbgabeApril 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mittelamerika / Jugend / Delinquent / Kriminelle / Gewalttäter / sozialen Zusammenhalt / Familiare Zusammenhalt / Sozialpolitik / kommunitaristische Sozialarbeit / Maras / Banden
Schlagwörter (EN)Central America / youth / delinquent / criminal / violent offenders / social cohesion / family cohesion / social policy / communitarian social work / Maras / gangs
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bacheloarbeit versucht aufzuzeigen, dass die wachsenden Zahlen der Jugendgewalt in Zentralamerika eng mit der inadequaten Einstellung der Sozialpolitik zur Bekämpfung dieses Problems zusammenhängen. Solche Politik hat die Stigmatisierung und Unterdrückung der Jugendlichen erreicht, die zur Verstärkung der Gewalt unter Banden und Moras im nördlichen Eck von Zentralamerika (El Salvador, Honduras und Guatemala) geführt haben.

Weiteres wird die niedrige Deckung von Sozialprogrammen in der Region analysiert, die im starken Kontrast zu den hohen Ausgaben bei Unternehmen der soziale Budgets steht. Solche Ineffizienz in der Zuweisung der Sozialgelder verhindert, dass wichtige Bereiche für die effektive Integration der ausgegrenzten Jugendlichen berücksichtigt werden. Zum Schluss werden die Wirkungsfelder der Sozialarbeit in Zentralamerika und Europa verglichen. Während beim Letzteren die verschieden in Zielgruppen aufgeteilt werden, erfüllt in Zentralamerika die Sozialarbeit eine Funktion, die alle Mitglieder der Gesellschaft umschließt: Kommunitaristische Sozialarbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

This study attempts to demonstrate that rising rates of violence among young people in Central America are closely associated with the configuration of public policies that theoretically are made to tackle this issue. Such policies, instead, have led to stigmatization and repression of young people resulting, at the same time, in a strengthening of violence by gangs and Maras in the Northern triangle of America Central -TNC- (Salvador, Honduras and Guatemala).

In addition, it discusses the low coverage of social programs in the region, which contrasts with the large budget allocated to social programs. This inefficient allocation of social spending makes more difficult to create effective programs of integration for marginalized youth. Finally, it compares the social work targeting between Central America and Europe. While the latter are divided in target groups, in Central America social is oriented to all members of society: community social work

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.