Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von körperlicher Aktivität bei 5-6 Jährigen und deren Zusammenhang mit UEMF
Weitere Titel
The importance of physical activity in children aged 5-6 in connection with the dcd
VerfasserKernstock, Lukas
GutachterGruber, Silke
Erschienen2015
Datum der AbgabeMärz 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Anzeichen einer UEMF bei 5-6 jährigen und deren Förderung zur körperliche Aktivität im Alltag und inwieweit sie dazu von ihrem direkten Umfeld angehalten werden.

Nach derzeitigen Forschungsstand ist die Ursache von UEMF noch ungeklärt. Nach einer Prävalenz von 5-6 % in der Bevölkerung gibt es bereits verschiedene Ansätze um diese, sowie andere Entwicklungsstörungen, zu behandeln.

Als maßgeblicher Faktor wird die Literatur hindurch körperliche Aktivität und die Förderung zu neuen Bewegungserfahrung seitens des Umfelds und speziell durch die Eltern angegeben.

Nach der derzeitigen demographischen Entwicklung im Bewegungsverhalten von Kindern wird in einer Vielzahl von Studien angegeben, dass die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen stetig abnimmt, was einer ausriechenden Bewegungsförderung laut den österreichischen Empfehlungen und der der WHO entgegenwirken würde.

Um diesen Umstand zu prüfen wird im Zuge der BAC 2 ein Experteninterview mit KindergartenpädagogInnen geführt, die die Aktivität der Kinder im Alltag aus ihrer Sicht erläutern werden.