Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung ausgewählter physiotherapeutischer Assessments auf Aktivitäts- und Partizipationsebene in der Inneren Medizin
Weitere Titel
The importance of physiotherapeutic assessments for activity and participation in internal medicine
VerfasserSchmidt, Denise
GutachterSynek-Strassnitzky, Alice Maria
Erschienen2015
Datum der AbgabeMärz 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zum bisherigen Stand der Literaturrecherche, welche im Verlauf der Arbeit noch ausreichend vertieft werden soll, konnte eruiert werden, dass es viele Assessments zur Untersuchung der ausgewählten Faktoren auf Aktivitäts- und Partizipationsebene gibt. In zahlreichen Studien wurden verschiedene Test-Instrumente einander gegenübergestellt bzw. es wurde erforscht, ob das ausgewählte Assessment reliabel, praktikabel und valide ist. Da zahlreiche Literatur, sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache existiert, kann davon ausgegangen werden, dass die ausgewählten Assessments, sowohl im deutschsprachigen Raum, aber auch international in vielen Ländern angewendet werden.

Wie schon zuvor erwähnt (siehe Kapitel 3.2) konnte keine international gültige Guideline ausfindig gemacht werden, was die Untersuchung von PatientInnen mit kardialer Dekompensation betrifft. Daher musste unter anderem auch auf wissenschaftliche Literatur zurückgegriffen werden, die sich nicht ausschließlich mit PatientInnen mit kardialen Erkrankungen auseinandersetzte. Aus der verwendeten Literatur geht mitunter auch die Häufigkeit der Anwendung der ausgewählten Assessments hervor, da sämtliche Messinstrumente sich über die Jahre bewährt haben und auch an neue Erkenntnisse angepasst wurden.

In weiterer Folge, wird intensiv nach spezifischer Literatur zum/zur palliativen Patienten/in gesucht, da Literatur in Form von Studien zum/zur palliativen Patientin/in sehr rar ist. Allerdings soll somit auch die forschungsleitende Fragestellung:

Welche Assessments sind in der Untersuchung von palliativen PatientInnen mit kardialer Dekompensation im NYHA Stadium III oder IV bezogen auf Aktivitäts- und Partizipationsebene besonders bedeutsam?

im Rahmen der Fortsetzung dieser Arbeit detailliert und ausführlich beantwortet werden können.