Titelaufnahme

Titel
Koproskopische Untersuchungsverfahren in der Veterinärmedizin mit Schwerpunkt Flotation : Methodenvergleich für den Nachweis endoparasitärer Objekte
Weitere Titel
Fecal investigation procedures in veterinary medicine with a focus of flotation Comparison of methods for the detection of endoparasitic objects
AutorInnenHutterer, Melanie
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Koproskopische Untersuchungsverfahren / Flotation / Methodenvergleiche / Endoparasitäre Objekte / Probenkonservierung / SAF-Lösung
Schlagwörter (EN)Test methods of fecal examination / Flotation / Method comparison / Endoparasitic objects / Conservation of samples / SAF solution
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich neben der Darstellung veterinärmedizinisch relevanter endoparasitärer Objekte mit dem sogenannten Flotationsverfahren zum Nachweis dieser. Unter den koproskopischen Nachweisverfahren ist die Flotation die meist verwendete und empfohlene Methode. Durch eine Vielzahl an Modifikationen, die bei diesem Verfahren angewendet werden können, kann es zu mehr oder minder abweichenden Ergebnissen innerhalb parasitologischer Laboratorien kommen. Somit stellt sich die Frage, ob es in der Literatur bereits Empfehlungen für Flotationsmethoden gibt und diese sich in der Routinediagnostik bewähren können. Ebenfalls beschäftigt sich diese Arbeit mit der Konservierung von Kotproben mittels der sogenannten SAF-Lösung und deren qualitativen Einflüssen. Ziel ist es, durch den aktuellen Wissensstand der Literatur geeignete Flotationsmethoden und Informationen über die SAF-Konservierung mittels wissenschaftlicher Artikel zu eruieren.

Für die Arbeit wurden verschiedene wissenschaftliche Artikel mit Hilfe der Datenbank PubMed gesammelt und analysiert. Dadurch wurde ersichtlich, dass das Flotationsverfahren durch die Variation der verwendbaren Arbeitsschritte sehr unbeständig ist. Einige der in der Literatur beschriebenen Methoden wurden bevorzugt angewendet, keine jedoch ist für alle Parasitenarten geeignet. Durch die Kombination diverser Flotationsmedien und Zentrifugationsschritten soll es möglich sein in einer weiteren Arbeit eine Übersicht über relevante Methoden zu bekommen. Diese sollten bevorzugt kostengünstig, effizient und ungefährlich sein, um sich in der Routine durchsetzen zu können. Anhand dieser Methodensammlung kann in einer darauffolgenden Arbeit experimentiert werden, um eine bestmögliche Flotationsmethode zu eruieren und damit eine genauere Diagnostik anzuwenden. Die für die Konservierung verwendete SAF-Lösung zeigt in der Literatur häufig Anwendungen bei der es zu verfälschten diagnostischen Ergebnissen kam. Für Lehr- und Sammelzwecke können Proben jedoch über mehrere Jahre aufbewahrt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The present thesis describes the use of the flotation method for detection of endoparasitic objects in animals. Furthermore, information about endoparasitic objects is provided. Flotation is the most widely used and recommended method for fecal examination. A variety of adaptation can be applied in this procedure, which might lead to diverging results within parasitological laboratories. We evaluated current recommendations for flotation methods described in the literature and analysed whether they can prove suitable for routine use. The present thesis also studied the preservation of fecal samples using the SAF solution and its qualitative influences. Our goal was to identify suitable flotation methods and information about the SAF-preserving with the assistance of scientific articles.

For this thesis, scientific articles were collected and analysed using the PubMed database. Our literature search confirmed that the flotation process is very unstable due to variations in the possible working steps. Only a few of the identified methods could be supported by the published results. However, none of these methods was equally suitable for all types of parasites. Through a combination of flotation solutions and centrifuge tasks, we provide an up-to-date overview of relevant methods in a second bachelor thesis. The ability to prevail in routine diagnostic use also becomes important. Therefore, experiments based on our recommendations should be performed in a subsequent study to investigate the best possible flotation method to improve diagnostics. As cited in the literature, the SAF-solution is frequently used for conservation. Nevertheless, the solution could contribute to the falsification of the results. Fecal samples can be stored for several years for educational or collective purposes.