Titelaufnahme

Titel
Mechanismen und Induktionswege der erworbenen Azol-Resistenz bei Aspergillus-Spezies
Weitere Titel
Mechanisms and induction routes of the acquired azole resistance in aspergillus species
AutorInnenMacejková, Miroslava
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aspergillus / Azole / Resistenz
Schlagwörter (EN)aspergillus / azole / resistance
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der wachsenden Problematik der Azolresistenz bei humanpathogenen Aspergillus-Spezies. Die Arbeit bietet einen Überblick über die geographische Verbreitung und die Häufigkeiten der Azolresistenzen. Die grundlegenden Mechanismen der Azolresistenz wurden erfasst, die mit einer in vitro Toleranz gegenüber azolhältige Medikamente in Beziehung stehen. Die Veränderungen betreffen vor allem das Cyp51A-Protein, die Zielstruktur der Azole, und die Aktivität der Effluxpumpen. Weiters werden die zwei möglichen Wege der Resistenzentwicklung beschrieben: die Induktion der Resistenz im Organismus der Patienten und die Ausbildung der Kreuzresistenz zwischen den azolhältigen Fungiziden und medizinischen Azolen. Mittels Literaturbearbeitung wurden die Faktoren erforscht, die mit einer klinischen Resistenz beim Aspergillus in Zusammenhang gebracht werden können. Um die weitere Zunahme der Azolresistenzen zu verhindern ist es notwendig, die Azole sinnvoll und nur in notwendigen Mengen einzusetzen, die Ausbreitung des Problems durch Resistenzbestimmungen und epidemiologische Studien zu überwachen und sich der Aufmerksamkeit einer Entwicklung effektiverer Antimykotika zu widmen.

Zusammenfassung (Englisch)

This theses deals with the emerging problem of the azole resistance in human pathogenic aspergillus species. This work presents an overview of the geographical spread and prevalence of the azole resistance. The underlying mechanisms of the azole resistance involved in the in vitro tolerance against azole drugs were reviewed. The changes relate mainly to the Cyp51A protein, the target of the azole compounds, and to the activity of efflux membrane transporters. Secondly, the two possible routes of the resistance emerge will be described: arise of the resistance in the organism of the patients and cross-resistance of the azole fungicides to the medical antifungals. By reviewing the literature, the factors contributing to the azole resistance in aspergillus were researched. In order to prevent the further spread of the resistance, the azoles should be used reasonably and in the suitable quantity. Further on, it is necessary to monitor the problem of the resistance by in vitro testing of the isolated strains and by performing surveillance studies. The attention should be also paid to the development of new antifungal agents and identification of new targets of the antifungal treatment.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.