Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von Transkriptionsfaktoren für die Keratinozytendifferenzierung
Weitere Titel
Transcription factors in healthy epidermis
VerfasserNiculovic, Aleksandra
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Epidermis / Keratinozyten / Epidermale Stammzellen / Keratinozytendifferenzierung / Transkriptionsfaktoren / Hauterkrankungen / Psoriasis / Lichen planus / Hauttumore / Immunfluoreszenz / Western Blot / EMSA
Schlagwörter (EN)epidermis / keratinocytes / epidermal stem cells / keratinocyt differentiation / transcription factors / skin diseases / psoriasis / lichen planus / skin tumors / immunofluorescence / western blot / EMSA
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Epidermis ist ein mehrschichtiges, verhorntes Plattenepithel. Sie dient als Schutz gegen schädliche Umwelteinflüsse und verhindert übermäßigen Flüssigkeitsverlust. Die Epidermis besteht aus vier bis fünf Schichten (Stratum basale, stratum spinosum, stratum granulosum, stratum lucidum und stratum corneum). Die Schichtengliederung der Epidermis ist ein dynamischer Prozess, der auf einer Veränderung der zellulären Funktion der Keratinozyten im Rahmen eines irreversiblen Differenzierungsprozesses beruht. An der KC-Differenzierung und den daraus entstehenden Epidermisschichten sind viele Transkriptionsfaktoren (TF) beteiligt. Sie wirken durch Bindung an spezifische DNA-Sequenzen und steuern so die Expression wichtiger Moleküle, die für die Bildung der einzelnen Epidermisschichten wichtig sind. Epidermale TF sind notwendig für die Keratinozytendifferenzierung, Zelladhäsion, für die Formation der Basalmembran, sowie für die Aufrechterhaltung der Barrierefunktion. Es wurde gezeigt, dass eine Deregulation der TF zur Entstehung von diversen Hautkrankheiten, wie zum Beispiel Psoriasis, Lichen Planus und benignen sowie malignen Hauttumoren, führt. Folglich stellen TF potentielle Ziele für neue Therapieansätze dar die dem Entstehen von Hauttumoren und inflammatorischen Hautkrankheiten entgegenwirken könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

The epidermis is a multilayered, keratinized, squamous epithelium. It serves as a protection against environmental influences and prevents extensive fluid loss. The epidermis consists of four to five layers (stratum basale, stratum spinosum, stratum granulosum, stratum lucidum and stratum corneum). The stratification of the epidermis is a dynamic process that is based on changes in the cellular function of keratinocytes regulating an irreversible differentiation process. These processes also involve the activity of many transcription factors (TF). By binding to specific DNA sequences TF regulate the expression of important molecules that are important for the formation of the individual layers of the epidermis. TF are necessary for keratinocyte differentiation, cell adhesion, the formation of the basement membrane, and for the maintenance of the epidermal barrier function. It has been shown that a deregulation of TF is involved in the pathogenesis of various skin diseases such as psoriasis, lichen planus, and benign and malignant skin tumors. Consequently, TF represent potentially interesting targets for novel therapeutic approaches for the treatment of skin tumors and inflammatory skin diseases.