Titelaufnahme

Titel
Ernährungsempfehlungen für Berufstätige mit vorwiegend sitzender Tätigkeit in der Kernarbeitszeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Weitere Titel
Nutrition habits of employees with predominantly sedentary professions between 8.00 a.m. and 4.00 p.m. of their core time.
VerfasserWurzer, Julia
GutachterVisontai, Sonja
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Berufstätige / Ernährungsempfehlungen / Leistungsfähigkeit / Tagesleistungskurve / Diätologie / Diätologe/in
Schlagwörter (EN)--
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Heutige Arbeitsbedingungen sind geprägt von einem hohem Leistungs- und Termindruck, Multitasking und ständiger Erreichbarkeit. Trotz hoher Arbeitsintensität und Verantwortung, sowie vermehrten Stresssituationen wird dem Thema Ernährung nicht ausreichend Bedeutung zugeschrieben. Häufige Auswirkungen sind Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit. Zahlreiche Berufstätige haben teilweise keine Kraft und Ausdauer um einen ganzen Tag über aufmerksam und leistungsfähig zu bleiben. Durch zielgerichtete Mahlzeitenauswahl und –aufteilung kann nicht nur die Leistungsfähigkeit gesteigert werden, zusätzlich sind auch positive Auswirkungen auf Aufmerksamkeit und Stimmungslage erreichbar.

Sowohl die Auswahl als auch die Art der zugeführten Nahrung während der Arbeitszeit haben einen Einfluss auf die Tagesleistungskurve und in weitere Folge auf die Leistungsfähigkeit. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Mahlzeitengröße die Leistung sowohl positiv als auch negativ beeinflussen kann. Allerdings dürfte die Zusammensetzung einer Mahlzeit von weitaus größerer Bedeutung sein, als die Portionsgröße.

Die richtige Auswahl an Kohlenhydraten haben eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel. Durch die Zufuhr von Ballaststoffen wird die Glukoseaufnahme verzögert, starke Blutzuckerschwankungen vermindert und die kognitive Leistung gesteigert. Große Schwankungen des Blutzuckers beeinträchtigen die Aufmerksamkeit und kognitive Leistung negativ.

Zusammenfassung (Englisch)

--