Titelaufnahme

Titel
Selbstbestimmtes Sterben - ein Menschenrecht?
Weitere Titel
Self-determined dying - a human right?
AutorInnenHaubner, Sandra
GutachterRiegler, Barbara
Erschienen2016
Datum der AbgabeFebruar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Autonomie und Sterben / Pflegeethik / Sterbehilfe / Menschenrechte
Schlagwörter (EN)patient autonomy / euthanasia and nurses / euthanasia / nursing ethics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Selbstbestimmtes Sterben, das zentrale Thema der vorliegenden Bachelorarbeit, welches sich durch seine Multiperspektivität auszeichnet. Um letztendlich eine Haltung zur Thematik zu erlangen, ist eine intensive Auseinandersetzung von Nöten. Dazu wird zuerst eine Definition von selbstbestimmten Sterben und der Formen der Sterbehilfe, vorgenommen. Anschließend werden die gesetzlichen Bestimmungen der Sterbehilfe in Österreich aufgezeigt sowie auch die PatientInnenverfügung und Vorsorgevollmacht, welche als Mittel zur Sicherung der PatientInnenautonomie gelten, beschrieben. Ein bedeutsamer Part der Arbeit wird im nachfolgenden Kapitel behandelt, worin geklärt wird, dass es ein Recht auf selbstbestimmtes würdevolles Sterben, basierend auf den Menschenrechten, gibt. Für eine ganzheitliche Betrachtung des Themas "selbstbestimmtes Sterben" ist die Pflegeethik mit ihren pflegeethischen Prinzipien, wonach sich eine gute professionelle Pflege richten soll, von hoher Relevanz. Es wurde festgestellt, dass die pflegeethischen Prinzipien, ebenso wesentliche Bestandteile der Menschenrechte sind, sie aber dennoch nicht ausreichen um eine Sterbehilfe zu befürworten oder abzulehnen. Folglich werden Argumente auf unterschiedlichen Ebenen aufgezeigt. Da Pflegende an dem Sterbeprozess von PatientInnen beteiligt sind, wird deren Rolle in der Sterbebegleitung sowie Sterbehilfe beschrieben. Ziel sollte es sein, dass von einem Sterbehilfewunsch Abstand genommen wird und diesem präventiv mit einer adäquaten Palliativversorgung und zwischenmenschlicher Zuwendung entgegengewirkt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Self-determined dying, which is the central subject of this bachelor thesis, is known by its multiperspectivity. Finally, to attain a stance, an intensive examination of the subject is essential. In addition, a definition of self-determined death and forms of euthanasia is carried out first. Afterwards, the legal regulations of euthanasia in Austria are pointed out. Furthermore, the living will and power of attorney, which are means to secure patients' autonomy, are described. significant part of this thesis is treated in the following chapter, which clarifies that a right on self-determined and dignified death, based on human rights, does exist. The nursing ethics with its nursing-ethical principles, which determine good and professional care, are of high significance in order to get a comprehensive view on the topic “self-determined death”. It was found that the nursing-ethical principles are an integral part of the human rights. However, they are still not sufficient enough neither to recommend nor to reject euthanasia. Therefore, arguments will be pointed out on various levels. As nurses are involved in the dying process of their patients, their role in the palliative care as well as in the euthanasia is described. Refraining from the request for euthanasia and reacting preemptively with appropriate palliative and interpersonal care to this matter should be the goal.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.