Bibliographic Metadata

Title
Beratung und Unterstützung für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz im privaten Setting
Additional Titles
Counseling and support for caring relatives of people with dementia in private setting
AuthorLedermüller, Clemens
Thesis advisorRiegler, Barbara
Published2016
Date of SubmissionFebruary 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Pflegende Angehörige / Beratung / Hauskrankenpflege / 24-Stunden-Pflege / Demenz
Keywords (EN)caring relatives / home care / counseling / support and care / dementia
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Beratung von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz. Dabei wird dargestellt, wie facettenreich und verbreitet der Morbus Demenz in unserer alternden Gesellschaft in Österreich ist. Immer mehr Menschen entscheiden sich ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause zu betreuen. Das bringt mit sich, dass diese Personen vor eine große Herausforderung und Verantwortung gestellt werden. Damit sie den an demenzerkrankten Angehörigen helfen können die Lebensqualität am Ende derer Leben zu fördern und, um sich selbst dabei unter allen Belastungen nicht zu schaden, benötigen die pflegenden Angehörigen eine weitgreifende und prozessuale Beratung durch eine professionelle Pflegeperson. Wie diese Beratung aufgebaut ist, wie sie durchgeführt wird und wie sie dem Patienten nutzt, hängt davon ab, an welche Kriterien sich die Pflegeperson hält. Die Kriterien müssen auf die betroffenen Personen und auf die Krankheit Demenz abgestimmt sein, um zu ermöglichen, dass besonders die pflegenden Angehörigen deren Belastungen bewältigen können und das Pflege-Outcome in der Pflege zu Hause adäquat ist.

Abstract (English)

This thesis deals with the advice of family caring relatives of people with dementia. It is shown, how diverse and spread of disease dementia in our aging society in Austria is. More and more people choose to take care of their relatives who are in need of care. This implies that these people are faced with a great challenge and responsibility. So that they can help people with dementia to promote the quality of life at the end of those lives and not to harm themselves under all burdens, that caregivers need a far-reaching and procedural advice from a professional nurse. How this counseling is structured, how it is carried out and how it benefits the patient depends on what criteria of counseling the nurses use. The criteria must be matched to the persons and on the disease dementia to enable that particular caring relatives cope with their stresses and the care outcomes in care at home are adequate.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.