Titelaufnahme

Titel
Jedes Leben ist wertvoll – Geschichtsbezogene Aspekte der Sterbehilfe.
Weitere Titel
Every life is precious – Historical aspects of Euthanasia.
VerfasserMokesch, Katharina
GutachterKöck - Hódi, Sabine
Erschienen2016
Datum der AbgabeFebruar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Euthanasie / Geschichte der Pflege / Sterbehilfe / Aktion T4
Schlagwörter (EN)Euthanasia / Active Euthanasia / Netherlands Euthanasia / not want to life anymore / euthanasia request / euthanasia in Austria
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der Pflege im Dritten Reich und wie heutzutage gepflegt wird. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Euthanasie gelegt, wie sie damals verstanden wurde im Vergleich zu dem niederländischen Ansatz von heute.

Viele Gesundheits- und Krankenpfleger haben zur Zeit des Dritten Reichs am Tod von zahllosen Patienten und Patientinnen mitgewirkt. Nach Kriegsende sagten dieser PflegerInnen vor Gericht aus, dass sie unschuldig seien und dass sie nur auf Befehl gehandelt hätten, da sie Angst um ihr eigenes Leben hatten. Jetzt eröffnet sich die Frage, ob sie ihre Tätigkeiten wirklich in blindem Gehorsam ausgeübt haben, oder ob sie aus Überzeugung getötet haben.

In der Arbeit werden außerdem die Arbeitswege beziehungsweise auch die Verurteilungen von zwei Krankenpflegepersonen näher vorgestellt.

Im Anschluss wird das Augenmerk auf die heutige Sterbehilfe, am Beispiel von Holland, gelegt und wie die Pflege dazu beiträgt.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this work is to convey the methods of care in the Third Reich and nowadays. Special attention will be given to euthanasia, comparing the interpretation then and today in the Netherlands. Many healthcare professionals contributed to the death of countless patients. After the war, they pleaded ‘not guilty’ in courts as they only followed orders for fear of their own life. The question remains, whether they acted in blind obedience or out of conviction. Furthermore, the official channels and the sentencing of two health care professionals will be elucidated. Afterwards, the focus will be shifted to the care around euthanasia, in the Netherlands nowadays.