Titelaufnahme

Titel
Anleitung und Beratung von Angehörigen am Beispiel von Wachkoma
Weitere Titel
Illustrating guidance and advice for dependants by using the example of the vegetative state
VerfasserSippl, Dominique
GutachterRosenberger, Martina
Erschienen2016
Datum der AbgabeFebruar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wachkoma / Wachkoma Angehörige / Wachkoma Kommunikation / Wachkoma basale Stimulation / Wachkoma Ethik / apallisches Syndrom / apallischer Patient / pflegende Angehörige / Family Health Nursing
Schlagwörter (EN)vegetative state / vegetative state communication / ethics / basal stimulation / apallic syndrom / dependants / Family Health Nursing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Wachkoma und soll Defizite zur aktuellen Unterbringungssituation in Österreich aufzeigen. Zuerst werden medizinische Grundlagen des Krankheitsbildes erläutert. Danach werden Unterbringungs- und Betreuungsformen, sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die professionelle Pflege und den (pflegenden) Angehörigen von wachkomatösen Patienten/innen beschrieben. Weiterer Inhalt dieser Arbeit ist die Art und Weise, wie professionelle Pflege die pflegenden Angehörigen unterstützen kann, sollte der Betroffene zu Hause versorgt werden. Hierfür wird das WHO (Weltgesundheitsorganisation) Konzept Family Health Nursing sowie das Familiengespräch in die Arbeit implementiert.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is concerned with the vegetative state, and intends to reveal deficits regarding the current accommodation situation in Austria. Firstly, an examination of the basic, medical principle of the disease pattern will be conducted. Secondly, accommodation – and health care models will be scrutinised as well as resultant challenges for professional care, and (caring) dependants of patients affected by the vegetative state. Furthermore, this paper comprises methods which can be applied by caring professionals in order to support dependants if the patient is situated at home. To illustrate this aspect, the WHO(Wordl Health Organisation) concept Family Health Nursing, and family counselling will be examined.