Titelaufnahme

Titel
Vergleich von Rapid Prototyping Modell und Schädelphantom bezüglich anatomischer Landmarken und kieferanatomischen Messungen mittels Röntgenaufnahmen
Weitere Titel
Comparison of Rapid Prototyping model and Skull Phantom regarding anatomical landmarks and pine anatomical measurements using X-rays
AutorInnenBahar, Sevilay
GutachterGuevara Rojas, Godoberto
Erschienen2015
Datum der AbgabeSeptember 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schädel / Cranium / Foramen / RP / Schiebezirkel / Philips / Röntgenaufnahmen / Okzipitofrontal / Seitlich / Orbita / Bregmatikookzipital / Gesichtsschädel / Sella turcica / Nasenbein / Lagerungstechnik
Schlagwörter (EN)skull / cranium / foramen / RP / sliding circle / Philips / radiographs / okzipitofrontal / laterally / orbita / bregmatica occipital / facial skull / sella / nasal bone / bearing technics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, das RP Modell und den Knochen mit Hilfe von Röntgenaufnahmen und Ausmesswerkzeugen bezüglich anatomischer Landmarken zu vergleichen und zu sehen, ob diese Landmarken am RP Modell zu erkennen sind und welche Abweichungen es zwischen den beiden Schädelmodellen gibt. Gleichzeitig soll die Verwendung der RP Modelle für Versuche an der FH Campus Wien getestet werden. Dabei spielt es eine große Rolle, wie knochenident diese Modelle sind.

Für diese Arbeit werden einschlägige Fachliteratur und diverse Artikel aus Recherchen verwendet. Die Röntgenaufnahmen zum Vergleich anatomischer Landmarken des Knochenschädels und des RP Modells werden am Röntgenaufnahmeplatz der FH Campus Wien gemacht. Das verwendete Röntgengerät im Strahlenlabor der FH Campus Wien ist ein Gerät des „Philips Medical Systems, Mai 2008“.

Mit Hilfe eines Schiebezirkels sind Längen gemessen und vorhandene Abweichungen bestimmt worden. Es ist mittels Röntgenaufnahmen möglich gewesen, anatomische Landmarken am RP Modell und Knochen zu erkennen.

Ergebnisse aus den Ausmessungen und Röntgenaufnahmen, die im Rahmen dieser Arbeit gemacht worden sind, haben gezeigt, dass das RP Modell zwar einen identen Bau des Knochenschädels mit minimalsten Abweichungen besitzt, jedoch Feinheiten wie kleinere Foramina und Diploe nicht vollständig nachgebaut sind. Auf den Röntgenbildern des RP Modells sind anatomische Strukturen wieder zu erkennen. Sie sind jedoch sehr unscharf und nebelig abgebildet.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to compare the RP model and the skull bone by means of X-rays and sliding caliper regarding anatomical landmarks and to see if these landmarks can be regained at the RP model and what differences there are between the two skulls. At the same time the use of the RP models for experiments at the FH Campus Wien are tested. It plays a major role, how identical these models are.

Relevant literature and various items from researches are used for this thesis. The radiographs of the skulls for comparing the anatomical landmarks are made in FH Campus Wien. The X-ray apparatus which is used is a "Philips Medical Systems, May 2008".

Using a sliding circle, lengths are measured and existing discrepancies are determined. It has been possible by means of X-rays to identify anatomical landmarks on the RP model and bone.

Results from the measurements and radiographs that have been made for this work, have shown that the RP model indeed has an identical construction of the skull bone with minimal variations, but such subtleties smaller foramen and diploe are not completely rebuilt. On the radiographs of the RP model anatomical structures can be recognized. However, the imagines are very blurred and foggy.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.