Titelaufnahme

Titel
68Ga-markierte Peptide bei neuroendokrinen Tumoren
Weitere Titel
Ga-68-labeled peptides in neuroendocrine tumours
VerfasserMayrhofer, Daniela
Betreuer / BetreuerinKarlhuber, Barbara
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)neuroendokrine Tumore / GEP-NET / 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT / 68Ga-DOTA-TATE / 68Ga-DOTA-TOC / 111In-Pentetreotid-SPECT
Schlagwörter (EN)neuroendocrine tumours / GEP-NET / 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT / 68Ga-DOTA-TATE / 68Ga-DOTA-TOC / 111In-Pentetreotide-SPECT
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ausgangssituation: Die Diagnostik von neuroendokrinen Tumoren (NET) basiert nicht nur allein auf der morphologischen Bildgebung, zur Stellung einer Prognose sind auch die funktionellen Informationen von großer Bedeutung. Nuklearmedizinische Verfahren wie PET, PET/CT und SPECT werden zunehmend genutzt, um mittels 111In und 68Ga markierter Somatostatinanaloga NET zu untersuchen. 111In-Pentetreotid ist seit Jahren der Goldstandard, jedoch sieht man seit einigen Jahren wachsendes Potenzial in den 68Ga-markierten Peptiden wie 68Ga-DOTA-TOC, 68Ga-DOTA-NOC und 68Ga-DOTA-TATE.

Methoden: Die Beantwortung der Forschungsfragen erfolgt durch Literaturrecherche in Fachbibliotheken von zum Thema passenden Büchern, Studien und Fachartikeln, als auch durch ein leitfadengeführtes Expertengespräch. Es sollen Unterschiede, Vorteile und Nachteile von 111In-Pentetreotid-SPECT zu 68Ga-DOTA-TOC-PET/CT, 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT und 68Ga-DOTA-TATE-PET/CT aufgezeigt und näher betrachtet werden. Weiters dient ein Fragebogen an Kollegen/innen zur Informationsbeschaffung, um den Gebrauch dieser Radiopharmaka in verschiedenen Krankenanstalten und Institute in Wien und St. Pölten zu erfragen.

Resultate: PET/CT – Untersuchungen mit 68Ga-markierten Somatostatinanaloga übertreffen nicht nur hinsichtlich ihrer Sensitivität, vor allem bei kleinen Läsionen (<1cm) die 111In-Pentetreotid-SPECT. Stark verkürzte Untersuchungsdauer, kostengünstigere Untersuchung, geringere Strahlenexposition für den/die Patient/in, höhere Affinität zu den Somatostatinrezeptoren und die Möglichkeit der Quantifizierung sind maßgebliche Vorteile, die PET/CT-Untersuchungen von 68Ga-markierten Somatostatinanaloga mit sich bringen. Auch anhand des Fragebogens konnte herausgefunden werden, dass zwar mehr Institutionen immer noch 111In-Pentetreotid zur Diagnostik von NET verwenden, jedoch trotzdem in Summe ein Vielfaches mehr an 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT Untersuchungen bei NET pro Jahr in Krankenanstalten und Instituten in Wien und St. Pölten durchgeführt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The diagnostics of neuroendocrine tumors are not purely based on morphologic imaging; functional information plays a vital role when it comes to developing prognoses. Nuclear medicinal methods such as PET, PET/CT and SPECT are being used more frequently to examine NETwith 111In and 68Ga labeled somatostatin analogues. Over the past few years 68Ga labeled peptides such as 68Ga-DOTA-TOC, 68Ga-DOTA-NOC and 68Ga-DOTA-TATE are showing increasing potential even though the standard method is 111In-Pentetreotide.

Methods: The research questions were answered by using information from subject-specific literatur from specialised libraries, clinical studies, professional articles and through a guided interview with an expert. Differences, advantages and disadvantages of the 111In-Pentetreotide-SPECT in comparison to 68Ga-DOTA-TOC-PET/CT, 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT and 68Ga-DOTA-TATE-PET/CT are illustrated as well as examined. Furthermore a questionnaire answered by fellow colleagues serves as a source of further information to inquire the practice of the radiopharmaka in different medical institutes in Vienna and St. Pölten.

Results: PET/CT – Examinations using 68Ga labeled somatostatin analogues do not only exceed in sensitivity, especially on smaller lesions (<1cm) towards 111In-Pentetreotid-SPECT. PET/CT examinations of 68Ga labeled somatostatin analogues entails also other beneficial aspects such as: reduced examination duration, cost-efficiency, less radiation exposure, greater affinity to the SSTR and also the qualification options show significant advantages. According the results from the questionnaires used, it can be asserted that many institutes still use 111In- Pentetreotide to diagnose NET, although in sum a greater amount of 68Ga-DOTA-NOC-PET/CT examinations are conducted in medical institutes in Vienna and St. Pölten.