Titelaufnahme

Titel
Analyse des Arbeitsablaufes bei einer Gallium-68 PSMA Prostatauntersuchung bei PET-CT und PET-MRT
Weitere Titel
Analysis of the workflow of a Gallium-68 PSMA prostate examination at PET-CT and PET-MRT
VerfasserReissig, Stephanie
GutachterKarlhuber, Barbara
Erschienen2016
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gallium-68 / Germanium-68 / Radionuklid / Röntgenstrahlung / PSA / PSMA / PET / PET-CT / PET-MRT / CT / MRT / Kernspin / MRT-Sequenz / Gallium-68/Germanium-68 Generator / Hybridgeräte / Radiotracer / PSA-Wert / PSMA-Expression / Prostatauntersuchung / Flussdiagramm / Workflow / Prostatakarzinom / Generator
Schlagwörter (EN)Gallium-68 / Germanium-68 / radionuclid / PSA / PSMA / PET / PET-CT / PET-MRT / CT / MRT / nuclear magnetic resonance / MRI sequence / hybrid unit / PSA-level / radiotracers / PSMA-Expression / prostate examination / Flachchart / Workflow / prostate carcinoma / generator
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Analyse des Arbeitsablaufes bei einer Gallium-68 PSMA Prostatauntersuchung bei PET-CT und PET-MRT

Ziel der Arbeit

Im Routinebetrieb einer nuklearmedizinischen Abteilung ist Effizienz ein wesentlicher Faktor, um ein gewissenhaftes, präzises und schnelles Arbeiten zu gewährleisten, wodurch ein Benefit sowohl für Patientin/Patient als auch Radiologietechnologin/Radiologietechnologe erzielt wird. Dabei spielt der Arbeitsablauf eine wichtige Rolle.

Aufgrund dessen werden in dieser Arbeit zwei Arbeitsabläufe, jene der Gallium-68 PSMA Prostatauntersuchung bei PET-CT und bei PET-MRT, präsentiert und analysiert. Um eine Optimierung dieser zu erreichen werden Maßnahmen vorgestellt, durch welche eine Entlastung für das medizinische Personal erzielt werden soll.

Methode

Die beiden Arbeitsabläufe werden durch Flussdiagramme, die durch das Computerprogramm yEd erstellt wurden, dargestellt. Die Erläuterung und der Vergleich der Workflows zeigen den Verlauf der Untersuchung bei PET-CT und PET-MRT und die Tätigkeiten der/des Radiologietechnologin/Radiologietechnologen. Folglich ergibt sich ein Überblick der Unterschiede der beiden nuklearmedizinischen Modalitäten.

Ergebnisse

Der Arbeitsablauf der Gallium-68 PSMA Prostatauntersuchung bei PET-CT bedeutet einen geringeren und extensiveren Zeit- und Arbeitsaufwand als der bei PET-MRT. Dies zeigt sich vor allem gleichermaßen bei der Vorsorge, welche die Prämedikation und das Setzen eines Katheters beinhalten kann, und der Untersuchungsdauer.

Schlussfolgerung

Obwohl die Gallium-68 PSMA Prostatauntersuchung mittels PET-MRT erst seit kurzer Zeit im nuklearmedizinischen Bereich, nicht nur in der Forschung sondern auch im Routinebetrieb genutzt wird, ist sie eine vielversprechende Methode zur frühzeitigen Detektion eines Prostatakarzinoms und dessen Metastasierung. Durch den zeitintensiveren und arbeitsaufwendigeren Verlauf dieser Untersuchungsmodalität wird die PET-CT im klinischen Kontext weiterhin die bevorzugte Gerätewahl sein.

Zusammenfassung (Englisch)

Analysis of the workflow of a Gallium-68 PSMA prostate examination at PET-CT and PET-MRT

Aim of the work

In the routine of a nuclearmedical department efficiency is an essential factor to guarantee a conscientious, exact and quick work by which a benefit for patient as well as radiology technologist is achieved. Besides that, the workflow plays an important role.

On account of that two workflows of a Gallium-68 prostate-specific-membrane-antigen (PSMA) are analysed and presented in this work. To reach an optimization of both, measures are introduced by which a discharge of the medical staff should be achieved.

Method

Both workflows are shown with flowcharts which were created by the computer program yEd. The explanation and the comparison of them show the course of the investigation with PET-CT and PET-MRT as well as the work of the radiology technologist. Consequently they imply an overview of the differences of both nuclearmedical modalities.

Results

The workflow of a Gallium-68 PSMA prostate examination with PET-CT shows a lower amount of time and work. Above all this is shown at the precaution, which can contain the premedication and the use of a catheter, and the investigation duration.

Conclusion

Although, the Gallium-68 PSMA prostate examination with PET-MRT is only used in the nuclearmedical area for a short time, it is a promising method for the early detection of prostate gland carcinoma and it’s metastatic spread. Because of the time consuming and workintense workflow of this examination, the PET-CT will be the preferential choice of device in the clinical context.