Titelaufnahme

Titel
Effektive Dosis bei Flügen - Dosisvergleich zwischen Flugstrecken ab Wien, natürlicher Strahlung und radiologischen Untersuchungen
Weitere Titel
Effective dose in flights - Dose comparison between flight routes from Vienna, natural radiation and radiological examinations
VerfasserStranzinger, Isabella
Betreuer / BetreuerinUnterhumer, Gerold
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Strahlenbelastung Flüge / natürliche Strahlenbelastung / radiologische Untersuchungen effektive Dosis / effektive Dosis CT / effektive Dosis Röntgen
Schlagwörter (EN)radiological exposure flights / natural radiation exposure / effective dose CT / effective dose X-ray / radiological examinations effective dose
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel:

2013 starteten alleine von österreichischen Flughäfen rund 13 Millionen Passagiere ihre Flugreise. Vielen davon ist die damit einhergehende Strahlenbelastung nicht bewusst oder die absorbierte Dosis kann von ihnen nur schwer eingeschätzt werden. Um die effektiven Dosen verschiedener Flugstrecken verständlich darstellen zu können, werden sie in dieser Arbeit mit den effektiven Dosen von radiologischen Untersuchungen und der, der natürlichen Strahlung in Österreich verglichen.

Methode:

Zur Berechnung der effektiven Dosis von 40 unterschiedlichen Flugstrecken wird das Programm „CARI-6“ herbeigezogen. Benötigte Fluginformationen werden durch die Website des Unternehmens „flightstats“ eruiert, die in Echtzeit Flugdaten zur Verfügung stellt. Referenzwerte zur natürlichen Strahlenbelastung in Österreich und von radiologischen Untersuchungen werden Fachliteratur und Veröffentlichungen entnommen.

Ergebnisse:

Die effektiven Dosen der Flugstrecken ab Wien betrugen zwischen 51,8 μSv und 0,12 μSv, was einer natürlichen Strahlenbelastung von 0,4 h bis 161,9 h in Österreich gleichzustellen ist. Röntgenuntersuchungen lagen im Wertebereich von 1 μSv bis 575 μSv, bei CT-Untersuchungen ergaben sich Dosiswerte zwischen 400 μSv und 160.000 μSv.

Diskussion/Schlussfolgerung:

Flugdaten von einem Flug der jeweiligen Strecke wurden zur Berechnung verwendet. Unsicherheiten in Bezug auf die exakte Flugstrecke und Flughöhe wurden nicht berücksichtigt. Bei radiologischen Untersuchungen sind die effektiven Dosen bei allen PatientInnen unterschiedlich und können deshalb nicht auf eine individuelle Person bezogen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Aim:

Approximately 13 million people started their journey from an Austrian airport in 2013. Most of the passengers don’t know about the increased radiation exposure, which is associated with flights or they can’t assess the absorbed dose properly. To represent the effective dose of different flight routes in a comprehensible way, they are compared to the natural radiation exposure in Austria and to the exposure of radiological examinations.

Method:

For the calculation of the effective dose from 40 different flight routes, the program “CARI-6” is used. Needed flight information get elicited from the website “flighstats.com”, which provides data in real time. Reference values for the natural radiation exposure in Austria and for radiological examination are taken from literature and publications.

Results:

The effective exposure values from flight routes were between 51,8 μSv and 0,12 μSv, which is equivalent to a natural radiation exposure from 0,4 h till 161,9 h in Austria. X-ray examinations had an exposure range from 1 μSv till 575 μSv, CT-examinations revealed exposure valves between 400 μSv und 160.000 μSv.

Discussion:

Flight information from one flight of a particular route were used for calculation. Uncertainties from the exact flight route and flight height were not considered in this thesis. In radiological examination the radiation exposure is different in every patient. That’s why the effective dose can’t be referred to an individual person.