Titelaufnahme

Titel
Die Computertomographie der Brust : Eine Alternative in der Mammadiagnostik?
Weitere Titel
The computed tomography of the breast An alternative for breast diagnostics?
AutorInnenStundner, Doris
GutachterSchwarzmüller-Erber, Gabriele
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Brustcomputertomographie / dedizierte Brustcomputertomographie / Brustbildgebung / Kegelstrahl-Brustcomputertomographie / Spiral-Brustcomputertomographie / Mammadiagnostik
Schlagwörter (EN)breast computed tomography / dedicated breast computed tomography / breast imaging / cone-beam breast computed tomography / spiral breast computed tomography / breast diagnostics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird die Brustcomputertomographie dargestellt. Der Aufbau dieses Gerätes wird mit der konventionellen Multislice-Computertomographie verglichen. Vor- und Nachteile dieser bildgebenden Methode werden im Vergleich zu anderen Modalitäten gezeigt.

Zu Beginn dieser empirischen Arbeit erfolgt ein Überblick zum Thema Brustcomputertomographie. Der empirische Teil stützt sich auf vier leitfadengeführte Expertinnen- bzw. Experteninterviews. Anhand der Ergebnisse dieser Gespräche werden die Forschungsfragen beantwortet.

Bei der Brustcomputertomographie wird die durch eine Öffnung hängende Brust von einem Röntgenröhren-Detektor-System aufgenommen. Die Untersuchung erfolgt in Bauchlage. Während bei der Multislice-Computertomographie der gesamte Thorax exponiert wird, wird bei der Brustcomputertomographie jede Brust separat gescannt. Im Vergleich zur Mammographie wird bei diesem dreidimensionalen Verfahren das Gewebe überlagerungsfrei dargestellt und eine nachträgliche Bildrekonstruktion in andere Ebenen ist möglich. Die Brustcomputertomographie erfolgt ohne Kompression der Brust. Mikrokalzifikationen werden detektiert. Dies ist bis dato mittels Sonographie und Magnetresonanztomographie nicht bzw. limitiert möglich. Die Brustcomputertomographie ist eine objektive Methode im Vergleich zum Ultraschall. Die kurze Untersuchungsdauer ist ein weiterer Vorteil. Im Gegensatz zur MR-Mammographie ist eine gleichzeitige Aufnahme beider Mammaen nicht möglich. Bei der Brustcomputertomographie werden Röntgenstrahlen zur Bildgebung verwendet. Bisherige klinische Studien zeigten, dass die mittlere Parenchymdosis unter dem Maximum der diagnostischen Mammographie liegt.

Forschungen beschäftigen sich mit Themen wie Dosisreduktion und Erhöhung der Bildqualität. Der Koning Corporation wurde die FDA-Zulassung für ihren Brustcomputertomographen erteilt. Mit diesem Gerät wurden bis dato vielversprechende Ergebnisse nachgewiesen.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this paper is the illustration of computed tomography of the breast. The setup of this system will be compared to conventional multislice-computed tomography. Advantages and disadvantages of this investigation method will be presented against other approaches used in breast imaging.

This paper is based on an empirical study. The first part provides an overview on the topic breast computed tomography. As next step, interviews with four experts were conducted. The results of these interviews built the base for answering the questions of research.

At breast computed tomography, the breast pendant through an opening in the table gets imaged by an x-ray tube-detector-system. The examination is done in prone position. While the whole torso is irradiated at multislice-computed tomography, each breast is imaged separately at breast computed tomography. In comparison to mammography, breast computed tomography is a three-dimensional approach. Breast tissue is imaged without superpositioning. Reconstructing images afterwards in any plane is possible. No breast compression is needed. An advantage of this method is that microcalcifications can be visualized. To date, sonography and magnetic resonance imaging are limited in this function. Breast computed tomography is an objective method in comparison to sonography. A further advantage is the short examination time. The breasts are not imaged simultaneously, contrary to magnetic resonance imaging. X-rays are used in breast computed tomography. Previous clinical studies showed that the average glandular dose is below the maximum of diagnostic mammography.

Research in this specialist field is done on topics such as dose reduction and improving image quality. The Koning Corporation has got the FDA-approval for its breast computed tomography. Studies with this system showed promising results.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.