Bibliographic Metadata

Title
Vergleich der PET-Bildgebung mit 68Ga-PSMA und 18F-Cholin für die Diagnose von rezidivierendem Prostatakarzinom
Additional Titles
Comparison of the PET imaging with 68Ga-PSMA and 18F-choline for the diagnosis of recurrent prostate carcinoma
AuthorTadic, Monika
Thesis advisorKarlhuber, Barbara
Published2015
Date of SubmissionOctober 2015
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Prostatakarzinom / rezidivirende Prostatakarzinome / F-18 Cholin / Ga-68 PSMA / PSA
Keywords (EN)Prostate carcinoma / recurrent prostate ca / F-18 Choline / Ga-68 PSMA / PSA
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Das Ziel der Arbeit ist es die zwei Tracer, 18F – Cholin und 68Ga – PSMA, für die Diagnose von rezidivierenden Prostatakarzinomen, zu beschreiben. Es sollen vor allem die Unterschiede, über die physikalischen Eigenschaften, der Anreicherung, Herstellung, des Untersuchungsablaufs und der Bildgebung, beleuchtet werden.

Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurden Studien und Bücher aus den Online Datenbanken sowie Bibliotheken herangezogen. Zusätzlich wurden zwei Expertenfachgespräche mit Fachleuten aus der Radiopharmazie und Nuklearmedizin durchgeführt. Zudem wurden Beobachtungen, zu den oben angeführten Punkten, im Rahmen des Praktikums im AKH Wien durchgeführt.

Das Ergebnis zeigt, dass das 68Ga – PSMA dezidiert mehr Vorteile als das 18F – Cholin aufweist. Das 68Ga – PSMA ist ein neuer und vielversprechender Tracer. Vor allem in der Bildgebung bietet das 68Ga – PSMA eine höhere Detektionsrate als das 18F - Cholin, und das schon bei kleinen Prostatakarzinomzellen. Durch die hohe Anreicherung von 68Ga – PSMA in den Prostatakarzinomzellen und deren Rezidive, zeigen die Bilder ein aussagekräftigeres Ergebnis für die Erkennung der Pathologien.

Aufgrund der spezifischen Bindung des 68Ga – PSMA Tracers und der guten Erfolge in der Bildgebung wird weiterhin in verschiedenen Bereichen, wie im PET/ MR oder der Radiopharmazie, geforscht.

Abstract (English)

The aim of this work is to describe the two tracers, 18F – Cholin und 68Ga – PSMA, for the diagnosis of recurrent prostate carcionoma. Foremost the differences of the physical properties, of the enrichment, of the production, of the investigation process and the imaging, should be illuminated.

To answer the research question studies and books were used from the online databases and libaries. In addition two expert discussions were carried out with experts from the radiopharmacy and nuclear medicine. Furthermore observations, of the above mentioned points, have been carried out as part of the intership at vienna general hospital.

The result shows that 68Ga – PSMA offers decidedly more advantages than 18F – Cholin. The 68Ga – PSMA is a new and promising tracer. Especially in the imaging the 68Ga – PSMA offers a higher detection rate than the

18F – Cholin and even at low prostate cancer cells. Due to the high accumulation of 68Ga – PSMA in prostate cancer cells and their recurrences the pictures show a more meaningful result for the detection of pathologies.

On the basis of the specific binding of 68Ga – PSMA tracer and the good result in the imaging the research will continue in various sectors, such as PET/MR or radiopharmacy.