Titelaufnahme

Titel
Das BEPS-Projekt der OECD : Neuerungen im Bereich der Verrechnungspreise
Weitere Titel
OECDs' BEPS project Recent developments in transfer pricing
VerfasserKnittel, Eva-Maria
GutachterStieber, Beatrix
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuli 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)(grenzüberschreitendes) Verschieben von Gewinnen (Gewinnverlagerung) / Arbeitsergebnis / Base Erosion and Profit Shifting (BEPS) / BEPS-Aktionsplan – BEPS-Action Plan / Country-by-Country Reporting / Diskussionspapier / Fremdvergleichsgrundsatz / Immaterielle Wirtschaftsgüter / Maßnahme 10 / Maßnahme 13 / Maßnahme 8 / Maßnahme 9 / multinationaler Konzern (MNE) / OECD-Verrechnungspreisleitlinien / Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) / Übertragung von Risiken / Verminderung der steuerlichen Bemessungsgrundlage (Gewinnkürzung) / Verrechnungspreisdokumentation / Verrechnungspreise / Wertschöpfung / Zuteilung von Kapital
Schlagwörter (EN)(crossborder) shifting of profits (profit shifting) / action 10 / action 13 / action 8 / action 9 / allocation of profits / arm’s length principle / Base Erosion and Profit Shifting (BEPS) / BEPS-Action Plan / Country-by-Country Reporting / deliverables / discussion draft / erosion of tax base (reduction of profits) / immaterial assets / multinational enterprise / OECD transfer pricing guidelines / Organization for Economic Co-Operation and Development (OECD) / transfer price / Transfer Pricing Documentation / transfer/allocation of risks / value creation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Neuerungen im Bereich der Verrechnungspreise aufgrund der aktuellen internationalen Entwicklungen.

Um Gewinnverkürzung und Gewinnverlagerung (englisch: Base Erosion and Profit Shifting, kurz: BEPS) multinationaler Konzerne zu unterbinden, beauftragten im Jahre 2012 die G20 die OECD, einen Lösungsansatz zu erarbeiten. Daraufhin stellte die OECD 2013 ihren Aktionsplan vor, in dem sie 15 konkrete Maßnahmen zur Verhinderung von BEPS vorschlägt, die bis einschließlich 2015 genau ausgearbeitet werden sollen.

In dieser Arbeit werden insbesondere die Maßnahmen besprochen, die Verrechnungspreise betreffen. Mit den Maßnahmen 8 bis 10 soll sichergestellt werden, dass Gewinne dort anfallen, wo die Wertschöpfung erfolgt. Dabei liegt der Fokus auf der Übertragung immaterieller Wirtschaftsgüter, der Übertragung von Risiken oder der übermäßigen Zuteilung von Kapital auf Gruppenmitglieder sowie der Durchführung von Transaktionen, die zwischen Dritten nicht oder nur sehr selten auftreten würden bzw dem Fremdvergleichsgrundsatz nicht standhalten würden.

Abschließend wird auf die Maßnahme 13, die die Vereinheitlichung der Verrechnungspreisdokumentation vorsieht, und der aktuellen nationalen Sachlage zu den Dokumentations- und Mitwirkungspflichten des Steuerzahlers eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with review and proposed changes to the area of transfer pricing following recent international discussions.

In 2012 the G-20 commissioned the OECD to start a discussion and provide for possible solutions in the area of tax avoidance and abuse of international tax law. Aim was to inhibit base erosion and profit shifting (short: BEPS) of multinational enterprises. As a result, in 2013, the OECD presented an action plan in which it proposes 15 concrete actions to prevent BEPS. These actions will be drawn up to 2015.

In this work, actions concerning transfer pricing will be discussed. The actions 8 to 10 ensure that profits will be subject to tax where the value occurs. The focus is on transfer of intangible assets, allocation of risks or excessive capital to foreign group members as well as execution of transactions that would not or only rarely occur between third parties or would not meet the arm's length principle.

Finally, this thesis presents action 13, which provides for standardization of transfer pricing documentation, and discusses the current Austrian domestic situation of documentation and taxpayers’ obligations toward tax administrations.