Titelaufnahme

Titel
Fetale Gewichtsschätzung : Über die Genauigkeit der fetalen Gewichtsschätzung mittels Ultraschall
Weitere Titel
Fetal weight estimation How accurate is the fetal weight estimation?
VerfasserPesau, Theresa
GutachterHeinzl, Silke
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gewichtsschätzung / Biometrie / Symphysen Fundus Abstand / Schätzformel / Genauigkeit der Gewichtsschätzung
Schlagwörter (EN)Weight Estimation / Biometry / Symphysis funal height / Weight Formula / Accuracy of Weight
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema fetale Gewichtsschätzung in der Schwangerschaft. Die heute gebräuchlichste Methode zur fetalen Gewichtsschätzung stellt der Ultraschall dar. Eine weitere Messmethode, um auf ein fetales Gewicht schließen zu können ergibt sich aus der Berechnung des Symphysen-Fundus-Abstand in Kombination mit dem mütterlichen Bauchumfang. Dieses Verfahren ist vor allem in der freiberuflichen Tätigkeit als Hebamme ein bedeutendes Untersuchungsinstrument.

Ziel dieser Arbeit ist es, die Genauigkeit der fetalen Gewichtsschätzung mittels Ultraschall zu analysieren. Zudem wird die Aussagekraft des Symphysen-Fundus-Abstand beschrieben. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf unterschiedliche Gewichtsschätzformeln und äußere Faktoren, welche die Genauigkeit der Gewichtsschätzung durch den Ultraschall beeinflussen, gelegt.

Im ersten Schritt wird der geschichtliche Hintergrund der Gewichtsschätzung durch den Ultraschall beschrieben. Basierend darauf werden Gewichtsschätzformeln, die dafür verwendeten Biometrieparameter und äußerliche Faktoren, welche die Gewichtsschätzung beeinflussen können, vorgestellt. Im letzten Schritt wird der Symphysen-Fundus-Abstand als alternative Schätzmethode einer genauen Betrachtung unterzogen. Gewichtsschätzungen mittels Ultraschall variieren abhängig von Schätzformeln und von der Anzahl der verwendeten Biometrieparameter. Der Symphysen-Fundus-Abstand kann in der freiberuflichen Tätigkeit als Hebamme aber auch in Entwicklungsländern angewandt werden, ist jedoch der Gewichtsschätzung durch den Ultraschall in Hinblick auf die Genauigkeit unterlegen.

Bei der vorgelegten Arbeit handelt es sich um eine Literaturarbeit, die sich an

fundierter Fachliteratur und relevanten Studien orientiert.

Zusammenfassung (Englisch)

This Bachelor Thesis deals with fetal weight estimation in pregnancy. The most common method to measure the unborn babys weight is ultrasound. An other technique is to calculate the weight by fundal height measurement and combine it with the mother´s abdominal girth. This method is an important tool, especially for self-employed midwifes.

Target of this thesis is to analyse the precision of the fetal weight measurement using ultrasound. Furthermore, the value of measuring the distance between symphysis and fundus is described. The main focus is layed on different weight estimation formula and external factors influencing the precision of ultrasound measurement.

First, the historical background of weight measurement by ultrasound is described. Based on this background, weight measurement formula, biometryparameters and external factors influencing the accuracy of weight estimation are introduced. The last step is to take a close look at symphysis fundal height measurement as a alternative estimation method.

Weight estimations via ultrasound, depending on estimation formula and the number of biometryparameters used. Symphysis fundal height can be used by self-employed midwifes as well as in developing countries, but it is less precise than ultrasound.

The present thesis is a literaturereview, oriented on significant specialised literature and relevant surveys.