Bibliographic Metadata

Title
Schwangerschaftsabbruch bei Mehrlingsschwangerschaft : Mehrlingsreduktion und selektiver Schwangerschaftsabbruch
Additional Titles
Termination in Multiple Pregnancy Fetal Reduction and Selective Termination
AuthorRyback, Nora
Thesis advisorHeinzl, Silke
Published2015
Date of SubmissionJune 2015
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Mehrlingsreduktion / (s)elektiver Schwangerschaftsabbruch / (höhergradige) Mehrlingsschwangerschaft / Fetozid / ART
Keywords (EN)fetal reduction / embryo reduction / (selective) termination / (higher grade) multiple pregnancy / feticide / ART
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In Folge des Anstiegs von Mehrlingsschwangerschaften in den letzten Jahrzehnten, überwiegend zurückzuführen auf ART, hat sich die Mehrlingsreduktion vor allem als präventive Maßnahme bei höhergradigen Mehrlingsschwangerschaften etabliert. Auch fetale oder maternale Schwangerschaftskomplikationen können eine selektive Reduktion der Mehrlingsschwangerschaft erforderlich machen. Die vorliegende Arbeit beschreibt Indikationen, die medizinische Durchführung und das zu erwartende Outcome nach teilweisem Schwangerschaftsabbruch. Darüber hinaus wird auf die damit verbundenen psychosozialen Aspekte und die Betreuung der betroffenen Elternpaare eingegangen. Basierend auf zwei Experteninterviews werden mögliche Vorgehensweisen bei höhergradiger Mehrlingsschwangerschaft und Wunsch nach Reduktion in Österreich beschrieben. Ziel der Arbeit ist es, den Prozess von der Entscheidungsfindung, bis über die Durchführung des teilweisen Schwangerschaftsabbruchs hinaus darzustellen, Kontaktpunkte mit der Hebammenarbeit herzustellen und transparentes Wissen zum gewählten Thema zu vermitteln.

Abstract (English)

As a result of the increase in multiple births in recent decades, mainly due to ART, the fetal reduction has established itself primarily as a preventative measure for higher-grade multiple pregnancies. Also fetal or maternal complications during pregnancy may require a selective reduction of the multiple pregnancies. The present work describes indications, medical implementation and the expected outcome after partial abortion. It will also consider the associated psychosocial aspects and the support of the affected parents. Based on two expert interviews possible approaches are described in higher grade multiple pregnancy and request for reduction in Austria. The aim of the work is to present the process from the decision-making, over the implementation of partial abortion and beyond, to establish contact points with the midwifery work and provide transparent knowledge on the chosen topic.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.