Titelaufnahme

Titel
Handmade in Austria: Eine Erhebung über handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten in der ergotherapeutischen Ausbildung und Praxis in Österreich
Weitere Titel
Handmade in Austria: A survey about arts and crafts within occupational therapy training and practice in Austria
VerfasserBöhm, Johanna
Betreuer / BetreuerinSchwab, Petra
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ausbildung / Ergotherapie / Fragebogen / Handwerk / Handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten
Schlagwörter (EN)Arts and crafts / Crafts / Education / Occupational Therapy / Survey
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund. Der ergotherapeutische Einsatz handwerklicher und gestalterischer Tätigkeiten wird aus mehreren Gründen immer wieder hinterfragt. Infolgedessen steht auch der Unterricht dieser Tätigkeiten in Österreich zur Diskussion. Aktuell existieren keine Daten darüber, wie häufig welche Techniken in der Praxis eingesetzt werden, und welche davon in der Ausbildung vorkommen.

Ziel. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll der momentane Stand bezüglich der ergotherapeutischen Verwendung von handwerklichen und gestalterischen Tätigkeiten in der Praxis in Österreich festgestellt werden. Ein weiteres Ziel ist, diese gewonnenen Daten den Inhalten der aktuellen Ausbildung gegenüberzustellen und daraus Schlussfolgerungen für Ausbildung und Praxis zu ziehen.

Methodik. Es wurden mittels Internetrecherche und Telefoninterviews an allen acht österreichischen Fachhochschulen, an denen es einen Bachelorstudiengang Ergotherapie gibt, Ausmaß und Form handwerklicher und gestalterischer Unterrichte erhoben. Weiters wurde österreichweit ein Online-Fragebogen versendet, der praktizierende ErgotherapeutInnen zu ihrem Einsatz bzw. Nicht-Einsatz handwerklicher und gestalterischer Tätigkeiten befragte.

Ergebnisse. Insgesamt wurden 301 vollständig ausgefüllte Fragebögen ausgewertet. 83,7% der TeilnehmerInnen haben im letzten Halbjahr handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten in der Praxis eingesetzt. Die häufigsten fünf Techniken waren Grafisches Gestalten, Holzarbeiten, Arbeit mit Papier/Pappe, Peddigrohr und Seidenmalen. Die Formen werden an sieben (Holzarbeiten, Peddigrohr), vier (Grafisches Gestalten), drei (Arbeit mit Papier/Pappe) und einer (Seidenmalen) Fachhochschule/n angeboten.

Zusammenfassung. Insgesamt zeigte sich, dass ein großes Spektrum an verschiedenen handwerklichen und gestalterischen Tätigkeiten in der ergotherapeutischen Praxis eingesetzt wird. Ausbildung und Praxis decken sich zwar in einigen Techniken, allerdings wäre es – im Sinne der Orientierung an den Ergebnissen - eventuell sinnvoll, an mehr Fachhochschulen Grafisches Gestalten und Seidenmalen anzubieten.

Zusammenfassung (Englisch)

Background. The use of arts and crafts in occupational therapy is frequently criticized due to various reasons. Therefore also arts and crafts classes within occupational therapy training are discussed. So far there is no data about how frequently which techniques are used in practice or which ones are taught within occupational therapy training.

Aims. In the context of this bachelor thesis the current state concerning the use of arts and crafts in occupational therapy practice in Austria is to be assessed. Another aim is to compare the gathered data with the present training situation and from that draw conclusions for training and practice.

Methods. Through internet research and telephone interviews with all eight Universities of Applied Sciences that provide an occupational therapy bachelor degree course, the extent and contents of arts and crafts classes were assessed. Additionally an online-survey was sent to practicing occupational therapists throughout Austria, asking them about the use or non-use of arts and crafts.

Results. Altogether 301 completed surveys were evaluated. 83,7% of the participants stated to have used arts and crafts in practice within the last six months. The five most frequently mentioned techniques were graphic design, woodwork, working with paper/cardboard, wicker and silk painting. Those techniques are taught at seven (woodwork, wicker), four (graphic design), three (working with paper/cardboard) and one Universities of Applied Sciences.

Conclusion. Overall the results show that a wide spectrum of different forms of arts and crafts is used within occupational therapy practice. Training and practice match in many techniques, however it might be sensible - in terms of considering the results - to include graphic design and silk painting on more Universities of Applied Sciences.