Titelaufnahme

Titel
Rollenfindung von ErgotherapeutInnen beim Berufseinstieg: Ressourcen, Barrieren und Anpassungsstrategien
Weitere Titel
Role definition of new graduate occupational therapists entering professional life: resources, barriers and adaptation strategies
AutorInnenSteidl, Katharina
GutachterSchlager-Jaschky, Daniela
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / ErgotherapeutIn / Berufseinstieg / Rollenfindung / Ressourcen / Barrieren / Anpassungsstrategien
Schlagwörter (EN)occupational therapy / occupational therapist / new graduate / role definition / resources / barriers / adaptation strategies
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Übergang nach dem Ergotherapie-Studium ins Berufsleben als ErgotherapeutIn ist mit vielen Veränderungen verbunden (Occupational Transition). Die berufliche Rolle der Person wird neu definiert und es ergeben sich neue Betätigungen, Aufgaben und Anforderungen. Jedoch wurde von der Forscherin dieser Studie festgestellt, dass dieses Thema bisher in Österreich noch kaum aufgegriffen wurde. Deshalb stellte sich für diese Studie die Frage, wie die Auseinandersetzung mit der neuen Rolle von ErgotherapeutInnen nach dem Schritt ins Berufsleben erlebt wird. Der Fokus der Forschungsfragen dieser Arbeit liegt dabei auf den erlebten die Rollenfindung fördernden und hemmenden Faktoren sowie den von den BerufsanfängerInnen eingesetzten Strategien, um sich ihrer neuen Rolle anzupassen. Im Rahmen einer qualitativen Forschung wurden Experteninterviews und eine modifizierte Form der Datenauswertung nach Gläser und Laudel (2010) durchgeführt. Es wurden vier Interviews mit im ersten und zweiten Berufsjahr stehenden ErgotherapeutInnen mittels nichtstandardisierter Leitfadeninterviews geführt. Die Ergebnisse wurden anhand der Kategorien eines zuvor erstellten Hypothetischen Modells des Rollenfindungsprozesses ausgewertet und dargestellt. Es konnten dabei in fünf Kategorien (Occupational Transition, Rolle, Occupational Adaptation, Professional Identity und Rahmenbedingungen) 13 fördernde und 8 hemmende Faktoren sowie auch unterschiedliche Anpassungsstrategien der ErgotherapeutInnen ermittelt werden. Diese Studie zeigt konkrete Faktoren auf, die den Berufseinstieg und die Rollenfindung beeinflussen, weist aber auch auf Anpassungsstrategien der BerufsanfängerInnen sowie auch auf einige konkrete Unterstützungsmöglichkeiten dieser hin. Die Kenntnis davon bietet Fachhochschulen, Arbeitgebern und KollegInnen BerufsanfängerInnen zu unterstützen, sie hilft aber auch Studierenden selbst sowie in der Rollenfindung stehenden ErgotherapeutInnen sich positiv mit der Rollenfindung auseinanderzusetzen.

Zusammenfassung (Englisch)

The transition from studying to working as an occupational therapist triggers changes. The professional role of a person is redefined and new occupations, duties and requirements are arising. The researcher of this thesis noticed no research on that topic in Austria. Therefore this thesis addresses how this change of role is managed by occupational therapists. The focus of the research question is what new graduates experience as supporting or hampering in this transition and which strategies they used to adapt to their new role. A qualitative research was conducted based on expert interviews and a modified form of qualitative data analysis by Gläser and Laudel 2010. Four guideline-based interviews were made with new graduate occupational therapists in their first and second year of practice. To analyze and present the outcomes a hypothetical model was used which had been defined at the start of this thesis. The outcomes are presented within the five categories (Occupational Transition, Role, Occupational Adaptation, Professional Identity and Context of one’s environment) of this model. The outcome provides 13 supporting and 8 hampering factors as well as different adaptation strategies of the new graduates. This study shows concrete factors with impact on the process of redefining ones role. It presents adaptation strategies for the new graduates too. Acknowledging this helps universities (of applied sciences), employers and colleagues to support beginners and it outlines how students and occupational therapist in transition can deal with that challenge.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.