Titelaufnahme

Titel
Protein-Energy-Wasting in der Peritonealdialyse : Parameter für die diätologische Diagnostik in der Praxis – eine qualitative Erhebung
Weitere Titel
Protein-Energy-Wasting in peritoneal dialysis Parameters for dietetic diagnostic in practice - a qualitative survey
AutorInnenPöttschacher, Denise
GutachterHüttner, Bettina
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diätologie / Peritonealdialyse / Protein-Energy-Wasting / Niere / leitfadengestützes Experteninterview
Schlagwörter (EN)Dietology / Peritonealdialysis / Protein-Energy-Wasting / Kidney / guideline-based expert interview
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Es gibt viele diätologische diagnostische Methoden, um ein Protein-Energy-Wasting (PEW), bei PD-Pateinten/ -Patientinnen ermitteln zu können. Einerseits besteht die Möglichkeit ein Ernährungsscreening durchzuführen, andererseits können auch Parameter, wie zum Beispiel die Körperzusammensetzung, die Laborwerte, der BMI oder anthropometrische Messungen, Aufschluss über den Ernährungsstatus geben.

Anhand von Interviews mit Diätologen/ Diätologinnen wird gezeigt, welche Parametergruppen tatsächlich in der Praxis, bei der PD, verwendet werden.

Die Ermittlung des PEW, gestaltet sich von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich. Wichtige Faktoren, wie Zeit und Aufwand, spielen bei der Entscheidung der Methodenwahl eine große Rolle.

Es hat sich gezeigt, dass sowohl eine Ernährungsanamnese, als auch der Laborbefund und der Gewichtsverlauf, von allen befragten Krankenhäusern verwendet werden. Auch die bioelektrische Impedanzanalyse wird von einigen herangezogen. Der Body-Mass-Index wird berechnet, allerdings hat er kaum Aussagekraft, um ein PEW feststellen zu können. Anthropometrische Messungen werden in keinem der befragten Häuser durchgeführt, aufgrund der fehlenden zeitlichen Ressourcen.

Zusammenfassung (Englisch)

There are many dietetic diagnostic methods to determine a protein-energy-wasting (PEW), with peritoneal dialysis patients. On one hand, there is the possibility exists to perform a nutritional screening, on the other hand, parameters, such as the body composition, the laboratory test values, the BMI or anthropometric measurements, can provide information about the nutritional status.

Based on interviews with dietitians, it will be exhibited, which kind of parameters, they use in praxis, in peritoneal dialysis.

The ascertainment of the PEW differs from hospital to hospital. Important factors, such as time and effort, play a major role in the choice of methods.

It has been shown that nutritional history, laboratory and devolution of weight applied by all surveyed hospitals. Some dieticians use the bioelectrical impedance analysis. The Body-Mass-Index is calculated although it has little validity to determine a PEW. Anthropometric measurements carried out in any surveyed houses, due to lack of time.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.