Titelaufnahme

Titel
Ernährungsgewohnheiten von : Ileostomaträgerinnen und Ileostomaträgern
Weitere Titel
Food pattern of ileostomy carriers
VerfasserWaldhör, Martina
Betreuer / BetreuerinHofbauer, Andrea
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diätologin und Diätologe / Ernährungsempfehlungen / Ileostomie
Schlagwörter (EN)Dietitian / dietary advice / Ileostomy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Ziele: Nach einer Ileostomieanlage können unterschiedliche gastrointestinale Symptome auftreten. Ziel dieser Arbeit ist es, die aktuellen Ernährungsgewohnheiten von ileostomieträgerinnen/Ileostomieträgern, zu erheben und mit den vorhandenen Ernährungsempfehlungen der Bachelorarbeit 1 zu vergleichen.

Methode: In dieser Arbeit wurden zwei weibliche Betroffene und ein männlicher Betroffener über ihre jeweiligen Ernährungsgewohnheiten und eventuellen gastrointestinale Symptome befragt. Dabei diente das leitfadengestützte Interview als Mittel der Datenerhebung. Die Auswertung orientierte sich an der qualitativen Inhaltsanalyse.

Ergebnisse: Es wurden die individuellen Ernährungsgewohnheiten erhoben und die Verträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel ermittelt. Die gesammelten Erkenntnisse wurden analysiert und mit den vorhandenen Empfehlungen der Bachelorarbeit 1 verglichen. Etwaige Überschneidungspunkte werden aufgezeigt und erörtert.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die übermittelten Empfehlungen durch eine professionelle Ernährungsberatung den Betroffenen als Hilfestellung bei der Bewältigung gastrointestinaler Symptome dienen, die Betroffenen aber auch durch Selbstbeobachtung eine Lebensmittelmodifikation vornehmen. Das Potential einer diätologischen Betreuung scheint in der individuellen Ernährungsberatung und wiederholter Motivation hinsichtlich der Auswahl von Nahrungsmitteln und Speisen zu liegen. So könnte zukünftig die vermehrte und begleitende diätologische Unterstützung das Risiko einer Mangelernährung vermindern und gastrointestinale Beschwerden verringern oder

Zusammenfassung (Englisch)

Background and Objectives: After an ileostomy different gastrointestinal symptoms can appear. The aim of this work is to raise the typical eating habits of ileostomy carrierers, and to compare them to the available food recommendations oft he bachelor´s work 1.

Method: In this work two female affected persons and a one male affected person were questioned about their respective eating habits and possible gastrointestinale symptoms. Besides, the guide-supported interview was used for the data collection. The evaluation orientated itself on the qualitative contents analysis.

Results: The individual eating habits were raised and the compatibility of certain food was determined. The accumulated knowledge was analysed and compared to the available recommendations of the bachelor's work 1. Any overlapping points are indicated and discussed.

Conclusion: The results point to the fact that the transmitted recommendations by a professional food consultation help the affected persons to cope with gastrointestinaler symptoms. The affected persons can also observe their own eating habits and make modifications. The potential of nutritional care seems to be lie in the individual food consultation and repeated motivation concerning the choice of food and dishes. The the increased and accompanying nutritional support could in the future decrease the risk of malnutrition and reduce gastrointestinal discomfort or perhaps even prevent it.