Titelaufnahme

Titel
Physiotherapeutisch relevante Assessments auf der Aktivitäts- und Partizipationsebene in der Pädiatrie : Spinale Muskelatrophie bei Kindern
Weitere Titel
Physiotherapeutically relevant Assessments on the activity- and participation level in the pediatric Spinal Muscular Atrophy in Children
VerfasserBleicher, Patricia
Betreuer / BetreuerinSynek-Strassnitzky, Alice Maria
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Spinale Muskelatrophie / Pädiatrie / ICF-CY / Palliative Care / Assessments / Six Minute Walking Test / Hammersmith Functional Motor Scale / Motor Function Measure -20 / Pediatric Quality of Life Inventory / Manual Ability Classification System
Schlagwörter (EN)Spinal Muscular Atrophy / Pediatric / ICF-CY / Palliative Care / Assessments / Six Minute Walking Test / Hammersmith Functional Motor Scale / Motor Function Measure -20 / Pediatric Quality of Life Inventory / Manual Ability Classification System
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext:

Ein Assessment wird in der Physiotherapie gerne angewendet, um die Effektivität beziehungsweise den Verlauf einer Therapie zu dokumentieren. Daher ist es für PhysiotherapeutInnen wichtig zu wissen, welches Assessment zu welchem Symptom angewendet werden kann. Diese Arbeit zeigt auf, wie praktikabel fünf ausgewählte Testverfahren in der Anwendung bei Kindern mit spinaler Muskelatrophie sind.

Methodik:

Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine nicht empirische Arbeit. Die Fachliteratur wurde aus den Bibliotheken des FH Campus Wien und der Medizinischen Universität Wien bezogen. Die Studien wurden über PupMed oder Google Scholar gesucht, wobei darauf geachtet wurde, möglichst aktuelle Studien und Artikel auszuwählen.

Ergebnisse:

Von den vier untersuchten Assessments, Six Minute Walk Test, Hammersmith Functional Motor Scale, Pediatric Quality of Life Inventory und Manual Ability Classification System, eignen sich drei besonders gut für die Anwendung bei Kindern mit spinaler Muskelatrophie. Nicht zuletzt, weil einer der drei Tests, die Hammersmith Functional Motor Scale, auch genau für dieses Krankheitsbild konstruiert wurde. Da das zuletzt untersuchte Assessment, das Manual Ability Classification System, für ein anderes Krankheitsbild entwickelt wurde, muss dieses in der Anwendung bei spinaler Muskelatrophie noch näher untersucht werden.

Schlussfolgerung:

Um ein Assessment bei Kindern anwenden zu können, muss dieses möglichst einfach und leicht verständlich gehalten werden. Die ausgewählten Assessments präsentieren sich als praktikabel, jedoch sind auf dem Gebiet der Anwendung bei Kindern und speziell für das Krankheitsbild der spinalen Muskelatrophie noch weitere Untersuchungen notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Context:

In the field of physiotherapy an assessment is often used to describe and document the efficiency or the progress of a therapy. Therefore it is of particular importance for a physiotherapist to know which assessment can be used on which symptom. The present paper tries to illustrate how viable five selected procedures used on children with spinal muscular atrophy are.

Method:

This paper is based on a non-empirical research. Literature was found in the library of the FH Campus Wien and in the library of the Medical University in Vienna. Already existing studies were found on PupMed and Google Scholar. I tried to find the most recent studies about this topic.

Findings:

Tree of the four examined assessments were found to be very suitable for the use on children with spinal muscular atrophy. One of these tests, the Hammersmith Functional Motor Scale, was actually made exactly for this kind of disease pattern. The assessment which was examined at last, the Manual Ability Classification System, was created for another clinical picture and therefore is subject to further research in the context of spinal muscular atrophy.

Conclusion:

In order to use an assessment on young patients like children, it has to be very easy to understand and simple. The selected methods were found suitable, however further research about assessments in context with children who suffer from spinal muscular atrophy is needed to fully understand the efficiency of these methods.