Titelaufnahme

Titel
Team care post stroke – eine Analyse der Schnittstelle von Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie in der Behandlung von Dysphagie
Weitere Titel
Team care post stroke - an analysis of the intersection of physiotherapy, occupational therapy and speech therapy in the treatment of dysphagia
VerfasserKunter, Patrizia
GutachterSadovnik, Katarina
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Physiotherapie / Ergotherapie / Logopädie / Interdisziplinäre Zusammenarbeit / Schlaganfall / Dysphagie / Akutphase
Schlagwörter (EN)physiotherapy / occupational therapy / speech therapy / interdisciplinary cooperation / stroke / dysphagia / acute phase
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext/ Ziel/ Fragestellung: Die Hälfte der akuten Schlaganfallpatientinnen und –patienten sind von Schluckstörungen, sogenannten Dysphagien betroffen. Oft ist dadurch die Lebensqualität der Betroffenen stark eingeschränkt, da z.B. die Nahrungsaufnahme vermindert oder kaum mehr möglich ist. Um die fazio-oralen Funktionen wiederherstellen bzw. verbessern zu können, bedarf es einem interdisziplinären Team. Diese Arbeit geht nun der Frage nach, inwiefern sich die Zusammenarbeit von Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie in der Behandlung von Dysphagie nach Insult gestaltet. Methodik: Die Recherche nach Studien wurde in den Datenbanken Pubmed, Cinahl und Pedro mit den Schlagwörtern „dysphagia“, „stroke“ und „facio-oral therapy“ kombiniert mit den Wörtern „Physiotherapie“, „Ergotherapie“ und „Logopädie“ in sowohl englischer als auch deutscher Sprache vorgenommen. Zusätzlich wurden Fachbücher, Artikel und Internetseiten verwendet. Ergebnisse: Es gibt sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede in den Behandlungsmaßnahmen aller drei Berufsgruppen, jedoch lassen sich Überschneidungen der Aufgabenbereiche nur in der Ergotherapie und der Logopädie erkennen. Schlussfolgerung: Die Zusammenarbeit aller Teammitglieder ist unverzichtbar, da sich ihre Therapieinhalte gegenseitig ergänzen und beeinflussen.

Zusammenfassung (Englisch)

Context/ Objective/ Question: Half of the patients suffering acute stroke, are affected by dysphagia. Very Often the quality of life of these patients is severely limited as a result, e.g. the ingestion is barely possible or even impossible. The rehabilitation of the facio-oral functions needs an interdisciplinary team. Now this study goes further into the question, how the cooperative effort of a team consisting of physiotherapy, occupational therapy and speech therapy looks like in the treatment of dysphagia post stroke.

Search Strategy: The research was done in Pubmed, Cinahl and Pedro, using the keywords „dysphagia“, „stroke“ and „facio-oral therapy“ in combination with „physiotherapy“, „occupational therapy“ and „speech therapy“ in English and German. Additionally, books, articles and websites were used for this work.

Results: There are similarities and differences in the measures of the treatment of all three professional groups, whereas you can notice some overlapping of the working areas of occupational and speech therapy.

Conclusion: The cooperation between all members of the team is absolutely essential, because the contents of the therapies interact with and complement each other.