Titelaufnahme

Titel
Was lastet auf dem Kinderrücken? : Eine empirische Erhebung über die Traglast und das Belastungsempfinden von Volksschulkindern.
Weitere Titel
What weighs on a kid`s back? An empirical study on the carrying load and subjective perception of elemantary school students.
AutorInnenRasinger, Katharina
GutachterWolf, Brigitte
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Physiotherapie / Tragen / Schulkinder / Last / Traglast / Schulrucksack / Wahrnehmung / Empfindung
Schlagwörter (EN)physiotherapy / carry / school-children / weight / load / schoolbag / perception / feeling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Problemhintergrund: Das Tragen eines Schulrucksackes ist eine wesentliche Aufgabe von Volksschulkindern. Vor allem das hohe Gewicht der Schultasche ist ein stark diskutierter Faktor. Ziel: Zusammenhänge zwischen der relativen Traglast von Volksschulkindern und ihrem subjektiven Anstrengungsempfinden aufzuzeigen. Forschungsfrage: „Inwieweit unterscheiden sich die relative Traglast, erhoben durch das Gewicht der Schulrucksäcke, und das subjektive Anstrengungsempfinden bei Volksschulkindern?“. Methode: Zur Beantwortung dieser empirischen Forschungsarbeit im Design einer experimentellen Querschnittsstudie werden die Körpergröße, das Körpergewicht und das Schultaschengewicht von 40 Kindern an der Neulandschule in Wien gemessen. Zusätzlich wird das subjektive Anstrengungsempfinden erfragt. Die Ergebnisse zehn Kinder werden durch deskriptive Verfahren analysiert und deren relative Traglast und zusätzlich der Body-Mass-Index ausgerechnet. Ergebnisse: Die relative Traglast der Kinder überschreitet meist die empfohlenen 10 – 15 Prozent vom Körpergewicht. Des Weiteren wächst die relative Traglast mit dem Alter und das Tragen der Schultasche wird in den meisten Fällen nicht als anstrengend empfunden. Schlussfolgerung: In den Bereichen Schultaschen Befüllung und Einfluss des Schultaschengewichts auf Folgeschäden besteht weiterer Forschungsbedarf. Für die Physiotherapie bedeuten die vorliegenden Ergebnisse, dass auf jeden Fall Interventionen in Form von Bewegungs- und Wahrnehmungsschulung und dem richtigen Befüllen der Schultasche, gesetzt werden sollten.

Zusammenfassung (Englisch)

Objective: Carrying a school bag is a substantial part of an elementary school student’s life. A highly debated factor is the school bag’s heavy weight. Aim: To determine the correlation of the school bag’s actual load and a student’s subjective perception. Research issue: “To which extent do a school bag’s actual load and a student’s subjectively perceived effort of carrying its bags vary?” Methods: In order to address this empirical research paper which is designed as an experimental cross-sectional study the author measured the height and weight of 40 students’ along with their school bags’ weight at Neulandschule Vienna. In addition to that the students were asked to fill out a survey to determine their subjectively perceived effort. The results of ten students was then analyzed by descriptive method. Additionally, the students’ BMI and their school bags’ actual load were measured. Results: Most often the actual load exceeds the recommended 10-15% of the kids’ bodyweight. Furthermore, a strong correlation between a stundent’s age and its school bag’s weight was found. The analysis of the kids’ surveys also showed that carrying their backpacks is rarely exhausting for them. Conclusion: Additional research in this area is certainly required. The paper’s results implicate that physical therapy, especially training in movement and perception as well as instructions on how to correctly pack a school bag, plays an important part to cope with described issues.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.