Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen von Physiotherapie auf das Schmerzverhalten bei zahnmedizinischem Personal in Österreich mit chronisch unspezifischem Nackenschmerz
Weitere Titel
The effects of physiotherapy on the behavior of pain in Austrian dental professionals with chronic non-specific neck pain
VerfasserVejdovsky, Florian
Betreuer / BetreuerinKundegraber, Manuela
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)chronisch unspezifischer Nackenschmerz / zahnmedizinisches Personal / Physiotherapie / Ergonomie / Visual Analog Scale
Schlagwörter (EN)chronic non-specific neck pain / dental professionals / physiotherapy / ergonomics / Visual Analog Scale
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Zahnmedizinisches Personal ist sehr häufig von chronisch unspezifischen Nackenschmerzen betroffen. Ein wesentlicher Ansatzpunkt zur Rehabilitation von chronisch unspezifischen Nackenschmerzen sind ergonomische Tipps und eine gezielte Kräftigung der Nacken- und Rumpfmuskulatur.

Ziel: Im Rahmen dieser Arbeit soll anhand der Visual Analogue Scale herausgefunden werden, wie effektiv ein wöchentlich geführtes Übungsprogramm kombiniert mit ergonomischer Beratung ist.

Methode: Bei dieser Studie handelt es sich um eine beschreibende Pilotstudie mit drei Probandinnen und Probanden. Vor Beginn der Studie wurde ein Ergonomieblatt und ein Übungsprogramm für zu Hause mit fünf Übungen ausgehändigt. Über einen Zeitraum von neun Wochen wurden von einer Physiotherapeutin acht Übungseinheiten abgehalten. Die Schmerzintensität wurde anhand der Visual Analog Scale erfasst.

Hauptergebnisse: Bei einer Probandin kam es zu einer signifikanten Schmerzreduktion (VAS 5,75 --> VAS 0,1), der Proband hatte vor und nach der Intervention keine Schmerzen (VAS 0,3 --> VAS 0,0) und bei der zweiten Probandin kam es auf Grund von nicht vorhersehbaren Kopfschmerzen zu einer Verschlechterung (VAS 6,15 --> VAS 6,5).

Schlussfolgerung: Die gesetzten Interventionen können zu einer Schmerzreduktion bei zahnmedizinischem Personal führen. Um aussagekräftige Ergebnisse über deren Effektivität zu erhalten, sollen weitere Studien mit mindestens 60 Probandinnen und Probanden unter Berücksichtigung einer für die Grundgesamtheit repräsentativen Stichprobe durchgeführt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: Dental professionals are very often affected by chronic non-specific neck pain. Fundamental aspects for the rehabilitation of chronic non-specific neck pain are ergonomic tips and targeted strengthening of the neck and trunk muscles.

Objective: This work outlines based on the Visual Analogue Scale, how effective a weekly, guided exercise program combined with ergonomic advice is.

Method: This study is a descriptive pilot study with three test subjects. Before the study the subjects were provided with ergonomic advice and exercises for home practice. A physiotherapist held eight practice units over a period of nine weeks. Pain intensity was recorded by using the Visual Analog Scale.

Main results: In one test subject, there was a significant reduction in pain (VAS 5.75 --> VAS 0.1), another subject indicated no pain before and after the intervention (VAS 0.3 --> VAS 0.0) and due to unpredictable head ache the last subject indicated a worsening of pain (VAS 6.15 --> VAS 6.5).

Conclusion: The interventions taken can lead to a reduction of pain in dental professionals. To obtain meaningful results on their effectiveness, further studies with at least 60 test subjects representative of the dental professional population needs to be carried out in consideration of a representative of the population sample.