Titelaufnahme

Titel
Kinesiotape Anlagen im Vergleich. Eine Auswertung der effektivsten Anlagetechnik bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzen
Weitere Titel
kinesiotape attachments in comparison. An analysis of the most effective attachmend technique for chronic non-specific low back pain
VerfasserWick, Jacob
Betreuer / BetreuerinEder, Gerhard
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Chronisch unspezifischer Rückenerschmerz in der LWS / Kinesiotape / Anlagetechnik
Schlagwörter (EN)chronic non-specific low back pain / kinesiotape / attachment technique
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund/Ziel: Kinesiotape hat sich seit 1996 in Europa verbreitet, es zeigt gute Resultate in der Schmerzsenkung. Das Konzept des Tapens wurde von viele Experten und Expertinnen aufgegriffen und verändert wodurch sich verschiedene Anlagetechniken entwickelt haben. Unspezifischer Rückenschmerz ist eine sehr verbreitete Erkrankung des Bewegungsapparats. Bis zu 80% der westlichen Bevölkerung leiden zumindest einmal im Leben daran. In Österreich sind das fast 2.3 Millionen Menschen. Ziel dieser Arbeit ist es durch eine Literaturarbeit die verschiedenen Anlagetechniken des Kinesiotapes bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzen aufzuzeigen. Weiters sollen Aussagen und Empfehlungen dargestellt werden um die beste Anlagetechnik bezogen auf die Schmerzsenkung herauszufinden.

Zentrale Fragestellung: Welche Anlagetechnik des Kinesiotapes zeigt im Vergleich die effektivste Schmerzlinderung bei der Diagnose chronisch unspezifischer Schmerz in der LWS?

Methodik: Durch eine Literaturrecherche in der PEDro und der PubMED Datenbank konnten vier Studien zur Beantwortung der zentralen Fragestellung herangezogen werden. Wesentliche Bücher wurden aus der Bibliothek des FH Campus Wien entlehnt. Diese wurden zur Definition der zentralen Begrifflichkeiten und zur Diskussion der Ergebnisse verwendet.

Ergebnisse: Aufgrund der unterschiedlichen Settings, lassen sich die gefunden Studien nicht optimal vergleichen, wodurch keine Anlagetechnik als die beste Technik im Bezug auf die Schmerzsenkung herausgefunden werden konnte. Es lässt sich allerdings feststellen, dass eine Schmerzsenkung bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzen erfolgreicher ist, wenn das Tape für mehr als eine Woche auf der Haut belassen wird und in regelmäßigen Abständen erneuert wird. Ein genauer Zeitraum kann aufgrund fehlender Studien nicht genannt werden.

Conclusio: Um die zentrale Fragestellung optimal zu beantworten, benötigt es entweder mehr Studien mit ähnlichem Setting, um so die Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Oder es bedarf einer empirischen Arbeit welche verschieden Kinesiotape Anlagetechniken untersucht und ebenfalls mit einem Setting arbeitet. Es lässt sich festhalten, dass Kinesiotape eine Möglichkeit ist die Schmerzen bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzen zu lindern. Das Tape alleine kann allerdings nicht auf die möglichen Ursachen einwirken und ist so auf andere Therapiemaßnahmen angewiesen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: In 1996 Kinesiotaping startet spreading through Europe. It shows good results in pain reduction. The concept of taping was taken up and modified by many experts, whereby various attachment techniques were developed.

Non-specific back pain is a wide spreaded diseas of the musculoskeletalsystem. Nearly 80% of the western population suffer at least once in their live from it. In Austria this are almost 2.3 million people.

The goal of this thesis is to illustrate the different attachment techniques of the kinesiotape for chronic non-specific back pain with the help of a literature research. Further more statemants and recommendations should be illustrated to find the best attachment techniques based on the pain reduction.

Method: Through a literatur research in the PEDro and the PubMED data base four studies could be found to answer the main question. Relevant books were borrowed from the library of the FH Campus Wien. These books where used to define main terms and to discuss the results.

Results: Due to diverse settings the founded studies could not be compared properly,. That is why no best attachment technique, based on the pain reduction, could be found. It can be stated however, that pain reduction, from chronic non-specific back pain, is more effective if the tape is left on the skin for more then a week and it is reconditioned regulary. Due to missing studies, a exact period of time can't be specified.

Conclusion: To answer the main question properly, more studies with similar settings are needed, to assure the comparison. There also could be an empirical thesis which compares diffrent kinesiotape attachment techniques and works with one setting. It can be stated that kinesiotape has the possibility to reduce pain for chronic non-specific back pain. But the tape alone can not influence the cause and is reliant to other therapie measures.