Titelaufnahme

Titel
Prozessentwicklung einer Fermentation zur rekombinanten Herstellung von scFv mittels E.coli
Weitere Titel
-
VerfasserGötz, Julia
Betreuer / BetreuerinBliem, Rudolf Friedrich ; Maurer, Michael
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Chromatographie / Aufreinigung / scFv / E.coli / rekombinant / RI- Schema / Lastenheft / Pflichtenheft / Spezifikation / SOP / IPC / MBR / Protein
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen der Bachelorarbeit wurden verschiedene Dokumente zum Thema Chromatographie erstellt. Durch den Prozess wird das rekombinante Protein „single- chain antibody fragment“ mit E. coli hergestellt. Die Chromatographie ist ein Teilprozess davon, der zur Aufreinigung des Produktes dient.

Zuerst wurde ein RI- Schema über alle Bestandteile des Geräts angefertigt. Aus diesem Schema ist auch der Weg der Flüssigkeiten herauszulesen.

Ein Lastenheft und Pflichtenheft über die gesamte Chromatographieeinheit bestehend aus Gerät, Säule und Gel wurden erstellt. Die wichtigsten Inhalte sind die Säulengröße, der Durchfluss und die Kapazität des Gels.

Die Spezifikation wurde speziell für eine Chromatographieeinheit von GE Healthcare Life Sciences erstellt. Diese setzt sich zusammen aus dem Gerät ÄKTApilot, einer ChromXACT Säule und dem Gel Ni Sepharose 6 Fast Flow.

Eine Standard Operating Procedure (SOP) über die Durchführung der Methode wurde geschrieben. Durch eine Affinitätschromatographie werden alle Nebenbestandteile der Fermentation entfernt. Die Aufreinigung erfolgt durch die unterschiedliche Imidazol- Konzentration zwischen Binding Buffer und Elution Buffer. Um alle unerwünschten Bestandteile zu entfernen wird mit Binding Buffer gewaschen. Das Produkt interagiert mit dem Gel der Säule und wird erst bei der Elution mit dem Elution Buffer aus der Säule ausgewaschen und in Fraktionen gesammelt. Insgesamt müssen 84 Liter Produkt innerhalb eines Arbeitstages aufgereinigt werden. Dazu werden drei 31 Liter Säulen in Serie geschalten, um die Kapazität zu erhöhen.

Der Master Batch Record (MBR) fasst die Arbeitsschritte der SOP zusammen und dient während der Durchführung des Prozesses, wenn die Schritte der Reihe nach abgearbeitet werden, als Checkliste. Er umfasst alle Schritte von der Vorbereitung der Ausrüstung, über die Durchführung des Prozesses, die Probenahme bis zur Zwischenlagerung des Produktes.

Eine weitere SOP wurde über die Gesamtproteinbestimmung als In- Prozess Kontrolle erstellt. Die gewählte Methode ist die Bestimmung nach Bradford. Das Protein wird durch eine Farbreaktion bestimmt, die photometrisch gemessen wird.

Zusammenfassung (Englisch)

-