Bibliographic Metadata

Title
Etablierung einer Array-CGH-Methode an einzelnen Amnionzellen
Additional Titles
Establishment of an Array-CGH on Single Amniocytes
AuthorGrüneis, Rebecca Maria
Thesis advisorMacho, Michaela
Published2015
Date of SubmissionJune 2015
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Array-basierte komparative genomische Hybridisierung (aCGH) / Chromosomenpräparation aus Amnionzellen / Whole Genome Amplification (WGA) / zellfreie DNA in Amnionflüssigkeit / einzelne Amnionzellen
Keywords (EN)Array-basierte komparative genomische Hybridisierung (aCGH) / Chromosomenpräparation aus Amnionzellen / Whole Genome Amplification (WGA) / zellfreie DNA in Amnionflüssigkeit / einzelne Amnionzellen
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit zwei unterschiedlichen Methoden, der klassischen Chromosomenanalyse und der Array-basierten komparativen genomischen Hybridisierung (aCGH), zur Detektion von Zugewinnen beziehungsweise Verlusten an genetischem Material. Die klassische Chromosomenanalyse ist eine zuverlässige und gut etablierte Methode, jedoch besitzt diese ein geringes Auflösungsvermögen und setzt im Gegensatz zur aCGH eine Zellkultivierung zwingend voraus. Da die aCGH ein höheres Auflösungsvermögen besitzt und durch das Übergehen der Kultivierung der Zellen einen Zeitgewinn darstellt, stellt sich die Frage, ob eine aCGH an einzelnen Amnionzellen beziehungsweise an Amnionflüssigkeitsüberständen innerhalb weniger Tage ein sicheres und mit dem Karyogramm vergleichbares Ergebnis liefern kann.

Hierzu wurden im Institut für Medizinische Genetik Zellkulturen verwendet, aus welchen Chromosomen präpariert und Karyogramme angefertigt wurden. Weiters wurde DNA aus Zellkulturen und gelagerten Amnionflüssigkeitsüberständen extrahiert. Die extrahierte DNA wurde auf unterschiedliche Array-Plattformen aufgetragen, welche anschließend ausgewertet und mit den zugehörigen Karyogrammen verglichen wurden.

Dabei stellte sich heraus, dass die aCGH eine gute Methode zur Detektion von Zugewinnen und Verlusten darstellt und innerhalb relativ kurzer Zeit sichere Ergebnisse liefern kann, mit der die Ergebnisse von Karyogrammen überprüft werden kann.

Abstract (English)

This thesis deals with two different methods, the classical cytogenetics and the array comparative genomic hybridization (aCGH), which are used to detect gains and losses on genetic material. The classical cytogenetic is a reliable and well-established method, but it has a low resolution and cell cultivation is essential. Given that the aCGH has a higher resolution and that the cultivation process can be skipped, one question of importance is if an aCGH on single amniotic cells or on supernatants of amniotic fluids can achieve reliable and also comparable results to the classical cytogenetics within few days.

Cell cultures from the Institute of Medical Genetics were used to dissect chromosomes and create karyograms. Furthermore DNA was extracted out of cell cultures and supernatants of amniotic fluids. These extracted DNAs were put on different array platforms and their results were compared with karyograms.

The conclusion is that aCGH is a good method to detect gains and losses and that it is possible to get reliable results within a short period of time.