Titelaufnahme

Titel
Immunhistochemische Färbung mit Smoothelin-Antikörpern zur Unterscheidung von pT1a- und pT1b-Urothelkarzinome : der Harnblase – eine Pilotstudie
Weitere Titel
Immunohistochemical staining with smoothelin-antibodies to distinguish between pT1a- and pT1b - urothelial bladder carcinomas
VerfasserWeinguny, Ida
GutachterGstinig, Karin
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)EnVision TM FLEX Nachweismethode / Harnblasenkarzinome / Immunhistochemie / pT1a-Harnblasenkarzinom / pT1b-Harnblasenkarzinom / Smoothelin / Substaging
Schlagwörter (EN)EnVision TM FLEX detection method / bladder carcinomas / immunohistochemistry / pT1a - bladder carcinoma / pT1b - bladder carcinoma / smoothelin / substaging
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Bachelorarbeit wird die immunhistochemische Färbereaktion mit Smoothelin-Antikörpern an pT1-G3-Urothelkarzinome der Harnblase zur Differenzierung der Substadien pT1a und pT1b untersucht.

In Expertenkreisen wird der Wunsch nach einer Unterteilung des pT1-Stadiums immer größer. Eine Möglichkeit wäre, die Substadien pT1a und pT1b zu unterscheiden. Die Grenze zwischen diesen beiden ist die Muscularis mucosae. Um diese sichtbar zu machen wird die immunhistochemische Färbereaktion mit Smoothelin-Antikörpern angewendet.

Im Pathologisch-Bakteriologischen Institut des Kaiser-Franz-Josef-Spitals wurden 51 pT1-Urothelkarzinome der Harnblase mit dieser Methode gefärbt und anschließend mikroskopisch ausgewertet. Das Probenmaterial liegt bereits als Archivmaterial im Institut vor. Bei der Auswertung wurden folgende vier Kategorien unterschieden: pT1a, pT1b, keine Muscularis mucosae enthalten, elektromechanische Veränderung.

Etwa die Hälfte der Proben konnten in die zwei Substadien pT1a und pT1b eingeteilt werden.

Die Diagnose eines pT1b-Karzinoms ist vertrauenswürdig. Die Diagnose eines pT1a-Karzinoms ist allerdings unsicher und somit nicht vertrauenswürdig.

Zusammenfassung (Englisch)

In this bachelor thesis the immunohistochemical staining method with smoothelin-antibodies for pT1-G3-urothelial carcinoma of the bladder is examined to differentiate the substages pT1a and pT1b.

In expert circles, the desire for a subdivision of the pT1 stage is getting bigger. One possibility would be to distinguish the substages pT1a and pT1b. The boundary between these two is the muscularis mucosae. In order to make the muscularis mucosae visible immunohistochemical staining with smoothelin-antibodies is executed.

In the Pathological-Bacteriological Institute of the Kaiser-Franz-Josef-Hospital 51 pT1-urothelial carcinoma of the urinary bladder were stained with this method and then evaluated microscopically. The sample material is already available as an archive material in the institute. When evaluating the following four categories have been distinguished: pT1a, pT1b, no muscularis mucosae contain, electromechanical change.

Approximately half of the samples could be divided into two substages pT1a and pT1b. The diagnosis of pT1b carcinoma is trustworthy. The diagnosis of carcinoma pT1a is uncertain and therefore not trustworthy.