Bibliographic Metadata

Title
Der direkte Effekt von Bisphosphonaten auf die Zellen des Mammakarzinoms
Additional Titles
The direct effect of bisphosphonates on the cells of mammacaricoma
AuthorSzaffich, Sarah
Thesis advisorZahradnik, Michaela
Published2015
Date of SubmissionJune 2015
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Antihormontherapie / Bisphosphonate / Estradiol / Mammakarzinom / Zometa / Zytotoxizität
Keywords (EN)anti hormone therapy / bisphosphonates / estradiol / breast cancer / zometa / cytotoxicity
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der direkten Wirkung der Bisphosphonate und deren

Verwendung in der Behandlung von Mammakarzinomen. Alle bisherigen Studien ergaben

uneinheitliche Erkenntnisse, wobei sich die Wirkung der Zoledronsäure auf das

östrogenfreie Milieu zu beschränken scheint. Bei in vivo Studien wiesen hauptsächlich

postmenopausale Frauen einen positiven Effekt bezüglich einer Verbesserung der

krankheitsfreien Überlebensrate auf. Die aktuelle Studie beschäftigte sich mit der direkten

Wirkung der Zoledronsäure auf die Zellen des Mammakarzinoms. Das sollte anhand

dreier Zelllinien mit unterschiedlichen Hormonabhängigkeiten bezüglich

Östrogensensitivität nachgewiesen werden (MCF-7, MDA-MB231 und T47D). In dieser

Arbeit wurden verschiedene Assays an östrogendepletierten Zellen durchgeführt. Es

wurde die Proliferation in unterschiedlichen östrogenhaltigen Milieus als auch der Effekt

von Zoledronsäure und Tamoxifen auf diese drei Zelllinien überprüft. Die Ergebnisse

zeigten einen deutlichen zytotoxischen Effekt im östrogenfreien Milieu. Bei Anwesenheit

des Östrogens, unabhängig der Konzentration, wurde eine zytotoxische Wirkung ab einer

Zometa-Konzentration von 25 μM festgestellt. Eine Messung nach dem sechsten Tag in

Zometa-Behandlung erwies sich als passend, obwohl die Zellen eine intensivere

Zytotoxizität aufwiesen als erwartet. Dies könnte jedoch auf den durch die

Östrogendepletion etwas angegriffenen Zellzustand zurückzuführen sein. Dessen

ungeachtet lieferte diese Studie einen weiteren Hinweis auf die zytotoxische Wirkung der

Bisphosphonate.

Abstract (English)

This thesis deals with the direct effect of bisphosphonates and their importance in the

treatment of breast cancer. All previous studies showed inconsistent results, but the effect

of zoledronic acid seems to be restricted to the estrogen-free environment. In vivo studies

showed a positive effect on disease-free survival in postmenopausal women. The current

study focused on the direct effect of zoledronic acid on breast cancer cells. This should be

demonstrated by three cell lines with different hormone dependencies regarding estrogen

sensitivity (MCF-7, MDA-MB231 and T47D). In this thesis, several assays were

performed on estrogen depleted cells. The proliferation in various estrogen-containing

environments and the effect of zoledronic acid and tamoxifen on the three cell lines were

analyzed. The results showed a significant cytotoxic effect in estrogen-free environment.

In the presence of estrogen, regardless of concentration, a cytotoxic effect on a Zometa

concentration of 25 μM has been found. A measurement on the sixth day in Zometa

treatment was suitable, even though the cells showed a more intensive cytotoxicity than

expected. However, this could be due to the slightly ailing cells because of estrogen

depletion. Nevertheless, this study provided further evidence to the cytotoxic effects of the

bisphosphonates.