Titelaufnahme

Titel
Klimagerechtes Bauen auf der Insel : Santiago/Kapverden
Weitere Titel
Climate-related building on the island Santiago/Cape Verde
VerfasserHuber, Thomas
GutachterKacerovsky, Gabriel
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Baumaterialien / Kapverden / Klimagerechts Bauen / Santiago / Traditionelle Architektur
Schlagwörter (EN)Building materials / Cape Verde / Building to suit the climate / Santiago / Traditional architecture
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem klimagerechten Bauen auf den Kapverden

insbesondere der Insel Santiago. Da der Archipel bis zu seiner Entdeckung

unbewohnt war gibt es keine heimische traditionelle Bauform. Diese wurde von

den zugezogenen Kulturen vor allem den Portugiesen geprägt. Da diese

Bauweise nicht zwingend von Vorteil für das Leben auf der Insel ist, stellte sich die

Frage, ob diese verbessert werden kann. Berücksichtigt wurden dabei Bauformen

in ähnlichen klimatischen Bedingungen sowie die Materialien die auf der Insel zur

Verfügung stehen, um ein Gebäude mit möglichst wenig importierten Materialien

zu errichten. Diese Ressourcen bestehen aufgrund der geringen Niederschläge

und der daraus folgenden spärlichen Vegetation zum größten Teil aus

mineralischer Form Mineralien wie Vulkangestein und Lehm. Jedoch wird bereits

Bambus auf der Insel kultiviert und kann dadurch für den Bau verwendet werden.

Des Weiteren wird erläutert, welche vor und Nachteile gewisse Materialien für

Dächer, Wände und deren Konstruktion haben. Besonders auf die Unterschiede

zwischen Leichtbau und Massivbau wird Rücksicht genommen, da beide

Varianten zum Einsatz kommen können weil die Bedingungen zwischen

Küstenregionen und dem Landesinneren abweichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This article deals with climate-friendly building on the Cape Verde Islands,

especially on the island Santiago. The archipelago was uninhabited until its

discovery, so there hadn’t been any traditional constructions before. It was shaped

by newly arrived cultures, especially from the Portuguese. The construction of the

buildings wasn’t advantageous for the life on the island and it was questioned, if it

could be improved. Therefore, other constructions with similar climatic conditions

and the material were taken into consideration for constructing a building with as

little imported material as possible. Due to the little precipitation and the sparse

vegetation, the resources mainly consist of minerals, volcanic rock and clay.

However, people already grow bamboo, which can be used for building houses.

Moreover, it is mentioned which advantages and disadvantages specific materials

for building roofs and walls have. Especially the differences between lightweight

and massive construction were taken into account, because both can be used.