Titelaufnahme

Titel
Antike griechische Sportstätten und ihre gegenwärtige Anwendbarkeit
Weitere Titel
ancient greek sports facilities and its current applicability
VerfasserLöw, Melanie
GutachterPotucek, Alexander
Erschienen2016
Datum der AbgabeOktober 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Architektur / Griechenland / Gymnasion / Fußball / Sportstätten / Kap Verden
Schlagwörter (EN)architecture / Greece / Gymnasion / Cape Verde / sports facilities / football
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Aspekten der antiken griechischen

Architektur im Bezug zum modernen Sportstättenbau für den Standort Tarrafal auf

den Kap Verden. Die Schwerpunkte waren im antiken Griechenland das Kampfund

Lauftraining, in Tarrafal ist es vor allem die Tanz- und Fußballschule. Dabei

werden die wichtigsten Faktoren erläutert und miteinander verglichen. Thema der

Arbeit ist die Geschichte, die Nutzung der Anlagen, die klimatischen Bedingungen,

die architektonischen Elemente der Gymnasien und deren Umsetzung auf den

Kap Verden und die Baumaterialien die zu Verfügung standen. Es wird geprüft in

wie weit überhaupt ein Vergleich der Standorte und Nutzungsarten möglich und

sinnvoll ist. Die Umsetzung der von den antiken Griechen entwickelten Methoden

zum Umgang mit dem Klima und Betreuung der Sportler und Lernenden für das

Sport- und Bildungszentrum in Tarrafal wird überlegt.

Das Ergebnis der Arbeit ist, dass die Unterschiede in der Entwicklung und den

klimatischen Bedingungen nicht unbedeutend sind, doch die geplante Nutzung

entspricht jener der Gymnasien. Der Unterschied besteht in den Sportarten die in

den Institutionen unterrichtet werden. Die Kombination von Bildung und Sport ist

damals wie heute zentrales Thema der Anlage. Auch die Materialien und deren

Anwendung kann auf der Insel in etwa übernommen werden. Die Elemente in der

Architektur der griechischen Sportstätten können mit geringen Änderungen

übernommen werden. Dem zufolge ist ein Vergleich berechtigt und sinnvoll. Die

Griechen entwickelten die Sportanlagen über viele Jahrhunderte hinweg. Diese

Erfahrung kann für gegenwärtige Projekte genutzt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the aspects of ancient Greek architecture in relation to the

modern sports facilities for the location Tarrafal in Cape Verde. The ancient greek

youth was trained for fighting and running. The focus in Tarrafal is on football and

dancing. The most important factors are discussed and compared. Theme of the

work is the history, the use of the sports centre, climatic conditions, the

architectural elements of “Gymnasien”, their implementation in Cape Verde and

the materials that are and were available. It is checked in how far even a

comparison of the locations and types of use are possible and useful.

Implementation of the developed by the ancient Greeks methods for dealing with

the climate and care of athletes and students for the sports and educational centre

in Tarrafal is considered.

The result of this work is that the differences in development and the climatic

conditions are not insignificant, but the intended use corresponds to that of

„Gymnasien“. The difference is the kind of sports taught in the institutions. The

combination of education and sport is both then and now the centre of the plant.

The materials and their application can be accepted on the island in about. The

elements in the architecture of the Greek sports venues can be adopted with minor

changes. Accordingly, a comparison is justified and useful. The Greeks

researched and developed the sports facilities for many centuries. This experience

can be used.