Bibliographic Metadata

Title
Fassadenbegrünung - Vergleich der Anwendbarkeit an den Standorten Wien und Cabo Verde
Additional Titles
Facade greening - Comparison of facade greening in Cabo Verde and Vienna
AuthorPalla, Selina
Thesis advisorPedit, Veit
Published2016
Date of SubmissionJune 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Bodengebundene Begrünung / Fassadenbegrünung / Fassadengebundene Begrünung / Kletterpflanze / Kletterhilfe / Klima
Keywords (EN)land-related / facade greening / facade-bound greening system / clamberer / growth support / climate
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit mit dem Titel „Fassadenbegrünung - Vergleich der Anwendbarkeit an den Standorten Wien und Cabo Verde“ beschäftigt sich mit dem Gestalten einer Fassade mittels Begrünung an den Standorten Wien und Cabo Verde.

Pflanzen haben eine positive Auswirkung auf den Energiehaushalt und das Mikroklima von stark verdichteten Gebieten. Die Lebensqualität in diesen Städten wird dadurch verbessert. Es spricht demnach sehr viel dafür Fassadenbegrünungen verstärkt einzusetzen.

Pflanzenwuchs auf Gebäuden findet man in fast allen Klimaregionen der Welt. Bei der Begrünung von Fassaden in verschiedenen Regionen, ist es allerdings wichtig auf die unterschiedlichen Gegebenheiten des jeweiligen Standorts einzugehen. Hierbei muss zum Beispiel darauf geachtet werden welche Temperaturen vor Ort herrschen, und somit auch ob eine Begrünung in dem betroffenen Gebiet sinnvoll ist. Unter anderem ist es wichtig, in welche Himmelsrichtung die Fassade und die Pflanzen situiert werden. Die Wasserversorgung spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Es ist von Bedeutung, ob eine natürliche Bewässerung vorhanden ist oder eine Wasserversorgung für die Pflanzen angelegt werden muss. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Boden sowie die Fassade selbst. Es muss überprüft werden, ob diese für eine Begrünung geeignet sind.

Im Zuge dieser Arbeit wurden die oben genannten Faktoren an den Standorten Wien und Cabo Verde analysiert und miteinander verglichen. Durch eine fundierte Analyse hat sich herausgestellt, dass eine Fassadenbegrünung in Wien durchführbar ist und bereits seit mehreren Jahren erfolgreich angewendet wird. In Cabo Verde hingegen, ist eine Fassadenbegrünung nur unter bestimmten Bedingungen möglich, da sich der Standort nicht optimal für eine Begrünung eignet. Trotzdem wäre eine Begrünung sinnvoll, da bewachsene Pergolen in dem heißen Klima Schatten spenden, sie das Mirkoklima verbessern und den Staub auf den Kapverden binden.

Abstract (English)

This thesis with the title “facade greening – comparison of facade greening in Cabo Verde and Vienna” deals with the formation of a facade with plants in Vienna and Cabo Verde.

Plants improve the energy balance and the microclimate of highly compacted areas and consequently the residents’ quality of life. On the one hand facade greening has a cooling effect in summer. On the other hand, it promotes the thermal insulation in winter. It also contributes to dust formation, air moistening and furthermore to the air cooling and therefore it has a positive effect on human health. Green walls are a habitat for animals and plants, recreation area for humans in the middle of densely built-up urban area. Thus, using facade greening on buildings can have many advantages.

Vegetation on buildings can be found in almost every climatic region of the world. When greening the facades in different areas, one has to consider the circumstances of the individual sites. Those circumstances include the temperatures that prevail on the premises and the local supply of water. It is also necessary to check the ground, the facade itself, and to find out if it makes sense to execute vegetation on those walls.

In the course of this thesis, the above-mentioned factors were analyzed in comparison between the locations Vienna and Cabo Verde. Through an exact analysis it was found, that facade greening in Vienna has been feasible and successfully applied for several years. In Cabo Verde facade greening is only possible under certain conditions. The dry heat in Cabo Verde is not suitable for a planting. Nevertheless a greening would be useful, because it would cover pergolas and provide shadow, improve the microclimate and bind the dust.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.