Titelaufnahme

Titel
Ein Zulassungsprozess beim Einführen von neuen Produkten in die Eisenbahninfrastruktur in Österreich anhand des Beispiels von Schienen.
Weitere Titel
The admission process for introducing new products in the railroad infrastructure in Austria with the aid of rails.
VerfasserTeichmeister, Andrea
GutachterSchobesberger, Gerald
Erschienen2016
Datum der AbgabeJanuar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Eisenbahninfrastruktur / Interoperabilität / Qualifizierungsprüfungen / Schiene / Zulassungsprozess
Schlagwörter (EN)railroad infrastructure / interoperability / check for the qualification / rail / admission process
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein Zulassungsprozess beim Einführen von neuen

Produkten in die Eisenbahninfrastruktur in Österreich

anhand des Beispiels von Schienen.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem gesamten Zulassungsprozess bei der Einführung von neuen Schienen in die EBI in Österreich, welcher sowohl das Produkt als auch dessen Hersteller betrifft.

In den ersten Kapiteln bekommt man einen Überblick über die Herstellung und die dazugehörigen Prüfungen während und nach der Fertigstellung der Schienen. Dieser Schritt ist für die spätere Qualität und dessen Nachweise entscheidend. Weiters wird auf die zulässigen Normen und Gesetze eingegangen. Da diese eng in Verbindung mit Behörden und Ämtern stehen, wird die Frage über die Zuständigkeit in Österreich ebenfalls geklärt. Mit diesem Grundwissen wird anschließend der momentane Ablauf der Zulassung der Schiene und des Herstellers genauer betrachtet. Zusätzlich wird auch noch ein kurzer Einblick darüber gegeben, wie die ÖBB diesen Prozess derzeit ausführt und welche Unterlagen und Nachweise von Herstellern verlangt werden.

Das Resümee aus dieser Arbeit ist, dass die Zulassung für ein neues Produkt, sei es wie hier eine neue Schiene, geregelt ist.

Die Nachweise sind jedoch für die Qualifizierung und die Prüfungszertifikate auf verschiedenen Ebenen zu beantragen, und somit verliert man leicht die Übersicht. Daher wird bereits versucht, alles auf EU-weiter Basis zu vereinheitlichen, um gemeinsame Richtlinien zu erhalten. Deswegen ist es durch die zusätzlichen Verordnungen und Normen unübersichtlich geworden, was in naher Zukunft sicher verbessert wird. Somit wird wieder für eine leichtere Anwendung gesorgt.

Zum Schluss dieser Arbeit wird unter der gesamten Betrachtung des Produktes, des Herstellers und des Käufers eine Checkliste präsentiert, um eine kompakte, einfache und nachvollziehbare Übersicht zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

The admission process for introducing new

products in the railroad infrastructure in Austria

with the aid of rails.

This thesis deals with the whole admission process for introducing new rails in the railroad infrastructure in Austria which affects the product and also the producer.

The first part of the paper is an overview about the production an also the corresponding checks during and after the completion of the rails. This step is important to validate the quality and therefore obtain the necessary certificates. Moreover the paper elaborates on engineer’s standards and laws. Due to the fact that these are closely linked to the public authorities and departments, the question concerning who is responsible for it in Austria is answered as well. With this basic knowledge we look at the current admission process for rails and the producer. In addition the paper gives insight into the admission process from the ÖBB and what sort of documents and verifications are requested from the producers.2

The result of this thesis is that the admission of new products, in this case new rails, is regulated. Nevertheless you have to apply at different administrations for verification to obtain the qualification and testing certificate and so it is easily possible to lose track of the process.

Nowadays it is tried to get all necessary actions one level so that all members of the EU are using the same laws and regulations. As a result there are more additional decrees and engineer standards to apply at the moment and so it is confusing to exert all of them. This will be better in the near future and it will be easier to use the rules of action.

The concluding part of this thesis will present a checklist to attain a compact, easy and comprehensible overview of the admission process after careful consideration of the product, the producer and the consumer.