Titelaufnahme

Titel
Aktueller Forschungsstand zu Risiken und Nutzen von Lungenkrebs-Screenings an einem Computertomographen.
Weitere Titel
Current State of Research Determining Risks and Benefits Using Low-Dose Helical Computed Tomography to Screen for Lung Cancer.
VerfasserMichalek, Patrick
GutachterUnterhumer, Gerold
Erschienen2016
Datum der AbgabeJanuar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Lungenkrebs / Screening / Früherkennung / Screening / CAD / CXR / DANTE / DLCST / EUCT / ITALUNG / LDCT / LSS / LUSI / MILD / NELSON / NLST / QUADAS / UKLS
Schlagwörter (EN)Screening / CAD / CXR / DANTE / DLCST / EUCT / ITALUNG / LDCT / LSS / LUSI / MILD / NELSON / NLST / QUADAS / RCT / UKLS
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der Arbeit ist es zu zeigen, ob ein low-dose CT Screening für die Lunge bei Risikopatient/innen nach aktuellem Forschungsstand als Vorsorge geeignet ist, und einen größeren Nutzen aufweist Lungenkrebs frühzeitig zu erkennen, als ein höheres Risiko später doch an Lungenkrebs zu erkranken.

Hierbei handelt es sich um eine wissenschaftliche Arbeit basierend auf einer Literatur- und Internetrecherche. Als primäre Datenbanken wurden PubMed, Medline, Medpilot, ScienceDirect und die Cochrane Library verwendet. Die recherchierten Studien wurden anhand der QUADAS Guideline (1) zur Erstellung eines Reviews kritisch beurteilt.

Die NLST ist mit 53.454 Teilnehmer/innen unumstritten die bisher größte randomisierte prospektive Studie, und konnte die Mortalität, bei einem Patientenkollektiv mit hohem Risiko, bestehend aus Männern und Frauen im Alter zwischen 55 und 74 Jahren mit mindestens 30 oder mehr Packungsjahren, und ehemaligen Raucher/innen die mindestens seit 15 Jahren vor der Studie geraucht haben, mit einem jährlichen low-dose CT über 3 Jahre um 20.0% senken. (2) Die restlichen Studien aus Europa konnten keinen signifikanten Nutzen feststellen. Allerdings sind die europäischen Studien noch nicht aussagekräftig genug. Besonders die Zahl der falsch-positiven ist sehr hoch. Solange die Anzahl an falsch-positiven nicht gesenkt werden kann, ist ein generelles Lungen-Screening für Risikopatient/innen daher noch nicht zu empfehlen.

Schlüsselwörter: Lungenkrebs, lung cancer, screening, strategy, low-dose CT, lung tumor, diagnosis, future, planned, computed tomography, analysis, early detection

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this study is to determine if a low-dose CT for patients at high-risk of developing lung cancer is useful in preventing mortality, and to establish that detection of lung cancer in its early stages creates a more favorable prognosis for at-risk patients, according to the current state of research.

This is a scientific paper based on literature and Internet research from primary databases such as: PubMed, Medline, Medpilot, ScienceDirect and the Cochrane Library. Each of the researched studies were critically evaluated under the QUADAS guideline. (1)

The NLST is the most largely undisputed, randomized, prospective study observing 53,454 participants that could reduce the mortality rate by 20% with annual low-dose CT for 3 years in a group of high-risk patients consisting of males and females, ages 55 to 74, who are smokers and former smokers, having quit within 15 years prior to the study, all with at least 30 pack-years. (2) The remaining studies from Europe could not detect any significant benefit, as the number of false-positives was very high. However, the European studies are underpowered. As long as the number of false-positives cannot be lowered, a general screening for lung cancer in high-risk patients is currently not recommended.

Keywords: Lungenkrebs [lung cancer in German], lung cancer, screening, strategy, low-dose CT, lung tumor, diagnosis, future, planned, computed tomography, analysis, early detection