Titelaufnahme

Titel
Logopädische Sprachtherapie bei Demenz : Status quo des Therapieangebots und der therapeutischen Vorgehensweise in Geriatriezentren Wiens
Weitere Titel
Speech-Language Therapy and Dementia Status Quo of speech-language therapy in centres for geriatric care in Vienna
VerfasserDincer, Aylin
GutachterMaasz, Martin
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Demenz / Sprachabbau bei Demenz / Logopädische Sprachtherapie / Wirksamkeit / Evidenzbasierte Therapiekonzepte / Wiener Geriatriezentren
Schlagwörter (EN)dementia / dementia-associated language decline / language therapy / effectiveness / evidence-based therapy concepts / Viennese centres for geriatric care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit logopädischer Sprachtherapie bei Demenz. Demenzielle Erkrankungen treten österreich- und weltweit immer öfter auf und führen häufig zu Sprach- und Kommunikationsstörungen. Wegen nicht zufriedenstellender medikamentöser Therapie und dem Wunsch, die Kommunikationsfähigkeit zu sichern, rücken nicht-medikamentöse Ansätze wie die logopädische Sprachtherapie immer mehr ins Zentrum des Interesses. Zur Wirksamkeit und dem aktuellen Sprachtherapieangebot bei Demenz besteht jedoch noch großer Forschungsbedarf.

Um erstmals das Therapieangebot und die therapeutische Vorgehensweise in Wien zu erfassen, wurden 43 von 45 LogopädInnen der 89 Wiener Geriatriezentren mittels eines Online-Fragebogens befragt. Von 27 LogopädInnen, die den Fragebogen beendeten, führen 25 logopädische Sprachtherapie bei Demenz durch. Dabei werden am häufigsten demenzunspezifische Therapiekonzepte genutzt. Die Therapie dauert meist 40 Minuten, findet bei allen im Einzelsetting und mehrheitlich 2-3 Mal die Woche statt. Mehr als die Hälfte der LogopädInnen berichtet von vereinzelten sprachlichen Veränderungen zum Positiven.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the topic of speech-language therapy and dementia. Dementia is on the rise throughout Austria and all other parts of the world and often causes a speech- and communication impairment. Owing to unsatisfactory results in drug therapy and the wish to ensure communication, non-drug treatments such as speech-language therapy move into the centre of attention. A significant need for further research on currently available speech-language therapy and its effectiveness in the case of dementia persists.

In order to methodically collect data on offered speech-language therapies in Vienna, 43 of 45 speech-language therapists out of the 89 Viennese centres for geriatric care were asked to fill out an online questionnaire. 25 out of 27 speech therapists that completed the questionnaire perform speech-language therapy on dementia patients. Therapy concepts that were not developed for dementia are most frequently used. The therapy mostly lasts 40 minutes, predominantly takes place 2-3 times a week and is in all cases performed as an individual therapy. More than half of the speech-therapists report occasional progress in speech and language.