Titelaufnahme

Titel
Multi- und interdisziplinäre Therapie bei kindlichem selektiven Mutismus
Weitere Titel
Multi- and interdisciplinary therapy for selectively mute children
VerfasserHechinger, Lea Maria
GutachterHuber, Doris
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Selektiver Mutismus / Interdisziplinarität / Multidisziplinarität / Logopädie / Psychotherapie / Musiktherapie / Tiergestützte Therapie
Schlagwörter (EN)Selective mutism / Interdisciplinarity / Multidisciplinarity / Speech therapy / Psychotherapy / Music therapy / Animal assisted therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit mit dem Titel „Multi- und interdisziplinäre Therapie bei kindlichem selektiven Mutismus“ beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten und der Zusammenarbeit bei selektivem Mutismus.

Die zentralen Forschungsfragen lauten: „Welchen Stellenwert hat der interdisziplinäre Austausch bei Vertreterinnen_Vertretern verschiedener Berufsgruppen im Rahmen der Diagnostik und Therapie von selektivem Mutismus bei Kindern? Wie kann Interdisziplinarität in der logopädischen Therapie selektiv mutistischer Kinder aussehen?“ Da ein interdisziplinäres Arbeiten in der Literatur immer wieder gefordert wird, soll mit dieser Arbeit herausgefunden werden, ob und wie eine Zusammenarbeit im therapeutischen Alltag stattfindet. Mit Literaturrecherche und nichtstandardisierten, halbstrukturierten Leitfadeninterviews mit Vertreterinnen der Berufsgruppen Logopädie, Psychotherapie, Musiktherapie und tiergestützter Therapie, wurden die aktuellen Erkenntnisse erhoben und dargestellt. Interdisziplinäre Arbeit hat einen hohen Stellenwert und wird von allen Befragten praktiziert, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Je nach Setting, Ressourcen und Motivation aller Beteiligten sind unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit möglich. Da der Alltagstransfer damit deutlich erleichtert wird, ist es wichtig, dass Therapeutinnen_Therapeuten mit wenig Erfahrung in der Arbeit mit selektivem Mutismus die Chancen und Vorteile, die durch ein vernetztes Arbeiten entstehen, wahrnehmen.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis is entitled “Multi- and interdisciplinary therapy for selectively mute children” and explores various therapeutic options and cooperative approaches when dealing with selective mutism. The main questions the work addresses are:

“Of what significance is interdisciplinary work to different professions when dealing with the diagnosis and the therapy of selectively mute children? What does an interdisciplinary speech therapy look like?”

The latest literature on the subject shows that an interdisciplinary approach is requested more and more frequently. Therefore the aim of this bachelor thesis is to find out if an interdisciplinary approach actually takes place. Thanks to extensive literary research and non-standardised, semi-structured interviews with practitioners of speech therapy, psychotherapy, music therapy and animal assisted therapy these questions have been answered. The interviews show that an interdisciplinary approach is highly valued by therapists and that they all work in close cooperation with other professions. Depending on setting, resources and motivation, different forms of cooperation are possible. An interdisciplinary approach is especially important in regards to selective mutism, as speech has to be transferred into all environments and situations. It is therefore essential that therapists with little experience realise the importance of a team approach and the chances it offers when working with selective mutism.