Titelaufnahme

Titel
Sprache bewegt – Bewegung erlebt – Musik spricht! : Einsatz von Musik und Bewegung in der logopädischen Therapie
Weitere Titel
Language moves - Movement experienced - Music speaks! The application of music and movement during speech therapy
VerfasserKaiser, Veronika
GutachterMaier, Barbara
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bewegung / Musik / Rhythmik / Sensorische Integration / Melodische Intonationstherapie / Musiktherapie / Padovan / Castillo Morales / Bobath / Singen / Rhythmisiertes Sprechen
Schlagwörter (EN)movement / music / rhythm / sensory integration / music therapy / melodic intonation therapy / singing / Padovan / Castillo Morales / Bobath / rhythmic speaking
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit mit dem Titel „Sprache bewegt, Bewegung erlebt, Musik spricht!

Einsatz von Musik und Bewegung in der logopädischen Therapie“, befasst sich mit der Wechselwirkung und dem Zusammenhang von Musik, Bewegung und Sprache, sowie dem Einsatz von Musik und Bewegung in der logopädischen Therapie. Die zentrale Forschungsfrage zur Bachelorarbeit lautete: „Wie verwenden Logopäd_innen in Österreich Musik und Bewegung in der logopädischen Therapie?“ Das Thema wurde aufgrund der hohen Praxisrelevanz und der erwiesenen positiven Effekte von Musik und Bewegung auf die Sprache gewählt. Zusätzlich gibt es momentan kaum Berichte, wie Logopäd_innen Musik und Bewegung in der logopädischen Therapie praktisch einsetzen. Neben einer differenzierten Literaturrecherche wurden per qualitativer Forschungsmethode, subjektive Erfahrungen und Meinungen von 5 Expertinnen durch halbstrukturierte Leitfadeninterviews erhoben. Als Ergebnis konnten einige Vorgehensweisen in der logopädischen Therapie beschrieben werden. Beispielsweise verwenden die befragten Logopäd_innen Klatsch-, Finger und Rhythmikspiele sowie verschiedenste Lieder zur Begrüßung und Verabschiedung oder verknüpft mit Übungen. Teilweise arbeiten sie in Anlehnung an diverse Konzepte und Methoden, wie z.B. Padovan, Castillo Morales oder Bobath. Wichtig für die Praxis ist, dass viel mehr Logopäd_innen beide Therapiemittel einsetzen und die Scheu davor ablegen, da von zahlreichen positiven Effekten berichtet wird.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis with the title “Language moves, Movement experienced, Music speaks! The application of music and movement during speech therapy”, deals with the topic of the relationship between music, movement and language as well as the use of music and movement during speech therapy. The current state of research was determined by means of a profound literature research with precise research questions and a qualitative research method. The central research question was: “How does speech therapists use music and moving in their speech therapy in Austria?” This theme was chosen because of the practical relevance as well as the confirmed positive effects of music and movement at speech. Furthermore, there are hardly relevant articles about how speech therapists use these methods. There was also made a guideline-based interview with five experts to figure out their own experiences and meanings. As a result, there could be found out how these experts use music and movement in their speech therapy. For example, they utilize clap and finger games and ones with rhythm. They also use songs for welcome and farewell or exercises with songs. In addition, their work is often based on the methods of Padovan, Castillo Morales or Bobath. It is very important that much more speech therapists should apply music and movement. They also should not be scared of using them due to the fact that there are many reports about the positive effects.